Hokkaido Patrocinado Sehenswürdigkeiten

Asahikawa – Entdecken Sie eine von Japans drei besten „Möbel-Städten“

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Gesponsert von der Stadt Asahikawa

Asahikawa liegt auf der verschneiten nördlichen Insel Japans und ist eine Drehscheibe für japanische Holzbearbeitung, Möbelproduktion und Innenarchitektur. Das Asahikawa Design Center ist ein einzigartiges, kuratiertes Schaufenster der besten Marken, Ateliers und Kunsthandwerker der Region. Es ist ein interaktiver Beweis dafür, warum die hier hergestellten Möbel in Japan und international so angesehen und begehrt sind. Außerdem bietet es auch einen Einblick in die Entstehungsgeschichte dieser bedeutenden Industrie für die Stadt, die in vielerlei Hinsicht im Reichtum an natürlichen Ressourcen von Asahikawa verwurzelt ist.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Die Asahikawa Eiche und nachhaltige Kunstfertigkeit

Mit 25 Millionen Hektar Waldfläche, die die Berglandschaft bedecken, war Holz lange Zeit ein wesentlicher Bestandteil der japanischen Kultur und des japanischen Stils. Insgesamt sind über 67 Prozent von Japan von Wäldern besiedelt, was im Vergleich zum weltweiten Durchschnitt von 29 Prozent eine erstaunliche Menge ist. Mitten in diesen üppigen Wäldern eröffnete Asahikawa bereits 1890 sein erstes Sägewerk. Seitdem verarbeiten Holzgeschäfte hier die typischen japanischen Eichenwälder von Hokkaido und erzeugen hochwertige Rohstoffe, die von Tischlern seit jeher verwendet werden.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Über die Jahre hinweg, entwickelten die Möbelhandwerker von Asahikawa ihr Geschäft und lockten damit Möbelhandwerker anderer Regionen, so dass sich die Industrie über Holz hinaus weiter entwickelte, um moderne Möbel mit verschiedenen Materialien zu schaffen, auch wenn die Eiche im Grunde genommen noch immer der König der Materialien ist. Im Asahikawa Design Center ziert ein Wandgemälde über einheimische Holzfäller eine der Wände und verdeutlicht so umso mehr, wie wichtig sie für den Erfolg der Möbelhandwerker in Asahikawa sind. Der Handel mit Eichenholz hat sich ebenfalls geändert, um mit den Nachhaltigkeitspraktiken des 21. Jahrhunderts Schritt zu halten. Die Bäume werden in Maßen abgeholzt – nur das Minimum, um die Möbelherstellung fortzusetzen – die Holzindustrie will das Waldökosystem von Hokkaido schützen und ausbauen.

Ein Besuch im Asahikawa Design Center

Das Ashikawa Design Center ist sicherlich der beste Ort in der Stadt, um das zeitgenössische Möbeldesign der Region zu schätzen. Es ist nur eine kurze Taxifahrt vom Bahnhof Asahikawa entfernt, ungefähr 15 Minuten. Während ich auf den ersten Blick nicht viel von der Lagerhausfassade des Gebäudes hielt, wurde ich schon bald von einem wunderschönen überdachten Weg zum Eingang geführt, an dessen Decke sich aufgereiht Holzbalken befanden. Als ich eintrat, wurde ich direkt von den Mitarbeitern freundlich begrüßt, die mir einige Broschüren in englischer Sprache reichten.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Die Einrichtung des Design Centers lässt sich am besten beschreiben als eine Mischung zwischen Museum und Showroom, dessen Grundriss an IKEA erinnert und ist nur für anspruchsvolle Möbelkenner gemacht. Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, der Sie durch die vielen Kabinen, vorbei an den Ausstellungswänden und durch die unechten Wohnzimmer navigiert, die die erste und zweite Etage des Gebäudes füllen. Ich schlängelte mich langsam von einem Ausstellungsraum zum nächsten und nahm mir die Zeit, um die Details in einem Holzstuhl oder das Farbschema einer Innenarchitektur zu bewundern. Eine Reihe von pastellfarbenen Akzentkissen fielen an einem Punkt auf, ebenso wie ein Kinderzimmer, in dem das anspruchsvolle Design nicht als selbstverständlich erachtet werden kann.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Eines der verrücktesten Möbelstücke, das mir begegnete, war ein Polsterhocker, der mit einem dicken Pelzmantel bedeckt war. Das war an sich nicht bemerkenswert, aber der Pelzschwanz und die Holzfüße machten es zu einem echten Original. Egal wie oft ich es betrachtete, ich konnte das Gefühl nicht abschütteln, dass dieser Polsterhocker auf seinen eigenen vier Beinen aus dem Design-Center herauskommen könnte.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Meine Lieblingsmöbelstücke waren bei weitem jedoch die vielen verschiedenen Lampen. Ich denke, dass die Designer mit einem ganz besonderen Extra bei ihrer Gestaltung gespielt haben – nicht nur die Form und Farbe und das Material in ihren Stücken, sondern auch die Lichtstreuung der Lampen, ob hängend oder stehend. Einige nahmen abstrakte futuristische Formen an und projizierten hellweißes fluoreszierendes Licht.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Andere nahmen eine marmorgelbe Farbe an und waren wie warm leuchtende Himmelskörper angeordnet. Eines der kreativsten Stücke, die ich sah, war eine Lampe, die sich in einer Eiche befand. Der Baum schien in Teile geschnitten und dann wieder zusammengestapelt zu sein, wobei ein Querschnitt lose auf einen anderen gelegt wurde.

Asahikawa Design Center, Möbel aus regionalen Ressourcen, Hokkaido, Japan.

Die meisten Ausstellungsräume waren um den Designer oder das Studio herum organisiert, die das Ausstellungsstück produziert hatte. Mit dutzenden von Ausstellungsstücken konnte ich die reiche Vielfalt des Möbeldesigns von Asahikawa, von kitschigen Hundeschnitzereien für Kinder, bis hin zu eleganten Kunstobjekten im Innenbereich, wirklich schätzen lernen. Ich verließ das Asahikawa Design Center mit neuen Eindrücken und einer neuen Wertschätzung für die lange Geschichte der Stadt der Holzbearbeitung, in der die natürlichen Ressourcen von Hokkaido genutzt werden, um sie in beeindruckende Kunstwerke und eine florierende lokale Industrie zu verwandeln.

Text und Bilder von Andrew Deck

    
Name Asahikawa Design Center
Category Ausstellung
Address 10 Chome-1-35 Nagayama 2 Jo, Asahikawa, Hokkaido 079-8412, Japan
Access
10 Chome-1-35 Nagayama 2 Jo, Asahikawa, Hokkaido 079-8412, Japan
Opening Hours 09:00 - 17:00 Uhr
Price Range Kostenlos
Payment options

Comments