Murakami Machiya Byobu Festival, traditionelle Lackwaren und Wandschirme, Präfektur Niigata, Japan.
Koshinetsu | Nagano Kultur Patrocinado

Das traditionelle Machiya Byobu Festival in Murakami

Gesponsert von der Stadt Murakami. Murakami, als eine ehemalige Burgstadt, hat viel zeitgenössische Kultur zu bieten, vom getrockneten Lachs bis hin zu Teehäusern, eleganten Lackwaren und dem Gourmet Wagyu– Rindfleisch. Aber jedes Jahr, von Mitte September bis Mitte Oktober, verlagert Murakami seine Aufmerksamkeit von diesen…
Übernachtem im Shukubo (buddhistischer Tempel) auf dem Berg Daisen, Präfektur Tottori, Japan.
Chugoku | Hiroshima Patrocinado Unterkünfte

Verbringen Sie eine Nacht im Shukubo (buddhistischer Tempel) auf dem Berg Daisen

Gesponsert von der Stadt Daisen. Der Berg Daisen erhebt sich über dem Japanischen Meer in der Präfektur Tottori und ist ein heiliger Berg, der seit Jahrhunderten verehrt wird. Ein Ort der Anbetung mit einer einzigartigen Atmosphäre, der zum Meditieren, Ausruhen und Nachdenken einlädt. Die ideale…
Rugby-Weltmeisterschaft, Tambo (Reisfeld) Kunst und Tabi Socken in Gyoda, Präfektur Saitama, Japan.
Kanto | Tokio Patrocinado Sehenswürdigkeiten

Genießen Sie die Rugby-Weltmeisterschaft mit Jelly Pommes, einzigartigen Souvenirs und der Tabi-Kultur in Gyoda

Gesponsert von der Stadt Gyoda und dem Gremium zur Förderung der Tambo Kunst. Gyoda: eine reizvolle kleine alte Stadt, die bekannt für Tabi (traditionelle japanische Zwei-Zehensocken) ist, ebenso auch für einen Teich, der geformt ist wie ein massives Schloss und natürlich für ihren Guinness-Weltrekord in…
Reisfeldkunst (Tambo) in Gyoda, Präfektur Saitama, Japan.
Aktivitäten Kanto | Tokio Patrocinado

Weltrekordverdächtige Reisfeldkunst in Gyoda (Saitama)

Gesponsert von der Stadt Gyoda und dem Gremium zur Förderung der Tambo Kunst. Die Menschen aus Japan schaffen es, fast alles in ein wunderschön gestaltetes Kunstwerk zu verwandeln. Von den überlebensgroßen Eisskulpturen des Winterfestivals in Sapporro bis hin zum warmen Glanz vom Washi-Papier des “Akari”…