Essen Kinki | Kioto Patrocinado

Das Cup Noodle Museum in Osaka – Erfahren Sie, wie der Osaka-Erfinder Momofuku Ando die Geschichte der Essenskultur verändert hat

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Gesponsert vom Verkehrsamt des Bezirks Kinki

Obwohl es in westlichen Ländern nicht immer einfach ist, echte Ramen zu finden, können Sie Instant-Nudeln normalerweise in jedem Supermarkt erwerben. Eine gute und preiswerte Mahlzeit, in nur wenigen Minuten zum Verzehr vorbereitet durch die Zugabe von heißem Wasser. Es ist einfach genug, damit Cupnudeln zu den beliebtesten Fast Foods der Welt gehören. Der Erfinder, Momofuku Ando, hat sich in seiner Anfangszeit wahrscheinlich keinen so großen Erfolg vorgestellt. Er wurde in Taiwan, während der Kolonialisierung Japans, geboren und zog nach Osaka, wo er sein Unternehmen gründete und sein Leben lang mit der Entwicklung von Instant-Nudeln verbrachte. Heute widmet sich das Cup Noodles Museum in Osaka den Dutzenden Formenvon Instant-Nudeln. Das Museum bietet Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre eigenen Cup-Nudeln zuzubereiten.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Momofuku Ando – Ein Leben gewidmet den Instant-Nudeln

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte Japan Schwierigkeiten alle Einwohner zu ernähren. Japaner brauchten eine billige und preiswerte Mahlzeit, um ihre Bäuche zu füllen. Momofuku Ando, damals ein junger Unternehmer in den Vierzigern, glaubte die Zukunft stünde in Instant-Nudeln. “Frieden wird auf die Welt kommen, wenn die Menschen genug zu essen haben.”, sagte er.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Ein ganzes Jahr lang hat er mit dem Erforschen und Experimentieren seines Rezepts in seinem Atelier in Osaka verbracht. Vier Stunden Schlaf pro Nacht, ohne einen freien Tag, zahlten sich seine Bemühungen endlich aus. Am 25. August 1958 brachte er die ersten Instant-Nudeln zur Welt: Chicken Ramen.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Der Erfolg kam schnell und das Essen wurde sehr populär, was das Produktionsvolumen steigerte. Dies ließ den Preis drastisch fallen. Heute sind die Instant-Nudeln von Momofuku Ando ein beliebtes und billiges Gericht, das mittlerweile zur japanischen Küche gehört.

Aber Momofuku Ando hatte größere Pläne für seine Erfindung, er wollte, dass sie auf der ganzen Welt verfügbar wurde. Während seiner Reise in die Vereinigten Staaten stellte er fest, dass auch die Amerikaner seine Nudeln mochten, was ihm half, die nächste große Idee zu entwickeln. Durch den Verkauf in einer Styroporschüssel könnten seine Nudeln jederzeit konsumiert werden. Mit diesem neuen Vorteil eroberten Cup Noodles die Welt. Zu diesem Zeitpunkt war Ando 61 Jahre alt.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Ando machte ständig Verbesserungen an seiner Erfindung und erreichte schließlich einen seiner Träume 2005. Er stellte Instant-Nudeln her, die im Weltraum nutzbar waren, um die Astronauten auf ihren Weltraumreisen zu versorgen.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Machen Sie Ihre eigenen Instant-Nudeln

Neben der Geschichte der Instant-Nudeln, die durch Modelle und interaktive Exponate entdeckt werden kann, bietet das Osaka Cup Noodles Museum Besuchern die Möglichkeit, eigene Cup-Nudeln für 300 Yen herzustellen. Wir beginnen mit der individuellen Anpassung der Schale für die Cup-Nudeln mit Filzstiften.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Als nächstes bringen wir es in die Küche, wo wir allmählich unsere Schüssel füllen. Wir fangen natürlich mit den Nudeln an.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Der Spaß fängt erst richtig an, wenn es darum geht, die Zutaten auszuwählen, die unsere Instant-Nudeln begleiten werden. Die erste Wahl: die Suppe. Sie können zwischen der klassischen Sojasaucenbrühe, einer Chili-Tomatensuppe, Meeresfrüchten oder japanischem Curry wählen. Ich persönlich habe Curry-Suppe gewählt.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Dann wurde ich gebeten, 4 der 12 verfügbaren Zutaten auszuwählen. Käse, Frühlingszwiebeln, Garnelen … die Auswahl ist vielfältig und bietet sehr viele Kombinationsmöglichkeiten. Ihre Schale mit Cup-Nudeln wird auf jeden Fall persönlich sein!

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Hier sind meine Instant-Curry-Nudeln mit Käse, Hähnchen, Mais und Frühlingszwiebeln einsatzbereit! Aber es ist noch nicht vorbei. Wir können jetzt den Verpackungsprozess für unsere Cup-Nudeln durchlaufen. Der Deckel wird versiegelt und dann wird unsere Kreation mit Polypropylen Folie umwickelt.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Museum für Cup-Nudeln und sein Erfinder Momofuku Ando in Osaka, Region Kinki, Japan.

Kein Zweifel, das fertige Produkt sieht aus wie echte Cup-Nudeln, die an jeder Ecke in einem Konbini (Convenience Store) gekauft werden können! Das Verfallsdatum beträgt einen Monat nach der Herstellung. Daher ist es auf jeden Fall möglich, selbst kreierte Cup-Nudeln mit nach Hause zu bringen.

Sie können auch lernen, wie man Hühnchen-Ramen herstellt, aber dies müssen Sie im Voraus buchen, um an einem der Workshops des Museums teilnehmen zu können.

    
Name Cup Noodles Museum
Category Museum
Address Cup Noodles Museum, 8-25 Masumi-cho, Ikeda-shi, Osaka 563-0041 Japan
Access
Cup Noodles Museum, 8-25 Masumi-cho, Ikeda-shi, Osaka 563-0041 Japan
Opening Hours 9:30 - 16:30 Uhr
Price Range kostenlos, 300 Yen um eigene Cup-Nudeln herzustellen
Payment options Cash

Comments