Koshinetsu | Nagano Kultur Patrocinado

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Gesponsert von der Stadt Murakami.

Wenn es um plastisches und lackiertes Holz geht, genießt Japan bei seinem chinesischen Nachbarn einen guten Ruf. Mit vielen einzigartigen Techniken und Werkzeugen werden japanische Handwerker es sowohl Anfängern als auch Lackwarenthusiasten erlauben, neue Dinge über diese tausendjährige Kunst zu entdecken. Vom tsutsu, einem Werkzeug, das benutzt wird, um Gold- oder Silberpulver zu streuen, dem hake, einem großen Pinsel oder dem hera, einem Spatel und nicht zu vergessen, bis hin zu dem muro, der Arbeitsraum des Handwerkers, der besondere Sorgfalt braucht, um bei perfekter Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Sauberkeit zu bleiben, damit dort unter den besten und genauesten Bedingungen gearbeitet werden kann. Die Werkstätten von Urushi Factory Jem und Urusho Ohtaki in Murakami sollten von all denjenigen besucht werden, die mehr über die Kunst des modellierten und lackierten Holzes erfahren möchten.

Urushi Factory Jem 漆工房じえむ

Ruhig gelegen, nur wenige Meter von einer der Hauptstraßen von Murakami entfernt und vom Bahnhof aus bequem zu Fuß oder mit dem Bus erreichbar, begrüßt die Urushi Factory Jem- Werkstatt alle Besucher, die ihre Geschicklichkeit während einer Schnitzerei testen möchten.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Gleich nach dem Aufschieben der Haustür werden Sie von einer grazilen Dekoration und der ruhigen, aber freundlichen Besitzerin der Werkstatt begrüßt – die Tochter eines Holzschnitzers und Nichte eines Lackierers. Da sie in einer solchen Umgebung aufwuchs, beschloss sie, diese beiden Künste zu vereinen, um ihre Liebe zu ihrem Familienhandwerk neugierigen Besuchern zu vermitteln.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Als echter Tausendsassa hat unsere Gastgeberin mit ihren zehn Fingern eine beeindruckende Myriade von Objekten geschaffen: Essstäbchen, Statuetten, Schmuck, Figuren, Teller und vieles mehr.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Alle Fans, die da draußen sind, werden das Herzstück ihrer Sammlung genauso schätzen wie sie stolz darauf ist: ein Miniatur-Gundam, vollständig von Hand geschnitzt und lackiert. Ein wahres Juwel, das Hunderte von Arbeitsstunden erforderte.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Die Kunsthandwerkerin hatte auch die großartige Idee, unfertige Arbeiten, wie diese Platte ohne Lack, auszustellen, damit die Besucher die verschiedenen Schritte der Kreationen besser verstehen können. Ein guter Überblick über die äußerst sorgfältige Arbeit und die Geduld, die erforderlich ist.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Eine der einzigartigen Fähigkeiten dieser Tausendsasserin? Origami aus Kupferfolie machen. Das Falten eines einfachen Stück Papiers, das schon eine Herausforderung darstellt, diejenigen von Ihnen, die es bereits versucht haben nur einen einfachen Papierkranich herzustellen, werden nun wohl die Augenbrauen heben, aufgrund der bemerkenswerten Präzision, die bei der Herstellung dieses kupfergefertigten Tieres an den Tag gelegt wird.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Kommen wir nun zum Arbeitsbereich! Der Laden bietet 90-minütige Workshops zur Holzschnitzerei an, in meinem Fall für ein Paar Stäbchen. Hier sehen Sie ein Trainingsbrett mit den, von der Meisterin gefertigten, Linien, gefolgt von denen eines Anfängers, die den auffallenden Kontrast zeigen.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Der erste Schritt besteht darin, die Art des Musters auszuwählen, das Sie nach Ihrem Geschmack schnitzen möchten, aber auch Ihre Fähigkeiten und Ihren Mut, wenn nicht sogar Ihre Kühnheit, je nach der Komplexität einiger Muster.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Der Workshop beginnt mit einem Paar Stäbchen, die von einem kleinen Schraubstock festgehalten werden. Bevor Sie jedoch ihr urajiro zur Hand nehmen, ein kleines Skalpell mit einer einzigartigen Schneidekraft, die Sie nur in den Werkstätten von Murakami finden können, müssen Sie zuerst ihre Schnitzlinien mit einem trockenen Bleistift aufzeichnen.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.
Die hier gewählte Zeichnung zeigt das bekannte, angepasste japanische Wellenmuster seikaiha, aber diesmal ohne die Kurve, die für einen Anfänger viel zu schwierig wäre.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.
Mit einem Wortschatz, der manchmal sehr technisch sein kann, kann es einfacher sein, mit einer Zeichnung zu kommunizieren – das ist, wie Sie alle wissen, tausend Worte wert. Gezeichnet ist hier eine Erlärung bezüglich des Winkels, der Tiefe und des Abstandes der zu schneidenden Rillen.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Für die komplexeren Muster sind die ständigen Anleitungen und Tipps, die Sie zur Verfügung gestellt bekommen, wertvoll.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Wenn Sie es nicht schaffen, einige Details zu erledigen, die eine Geschicklichkeit erfordern, die ein Anfänger noch nicht hat, wird Ihre Lehrerin nicht zögern, Ihnen behilflich zu sein.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Sobald die Schnitzerei fertig ist, werden Sie mit einem fertig lackierten Paar Stäbchen, das die Besitzerin auf Lager hat, in der Lage sein, eine Vorstellung davon zu bekommen, wie es aussehen wird. Ihre eigenen Stäbchen werden erst dann lackiert und per Post von Murakami aus verschickt.

Urushi Ohtaki ウルシ・オータキ

Mit einer weniger diskreten, aber dennoch eleganten Fassade, wird Urushi Ochtaki zuerst alle Piet Mondrian Enthusiasten mit seinem Design begeistern, das sich von der eher einheitlichen Stadtarchitektur abhebt.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.
Noch einmal in die zarte und ruhige Atmosphäre der Lackwerkstatt eingetaucht, werden Sie Hunderte von Arbeiten bewundern, von denen jede einzelne bemerkenswerter ist als die andere, bevor Sie in den Laden gehen und hinter Ihre eigene kleine Werkbank treten.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.
Unter den Gegenständen, die Ihnen der Handwerker vorschlagen wird, können Sie diese kleinen quadratisch geformten Tischmatten auswählen, die etwa 10 Zentimeter groß sind. Bedeckt mit einem faszinierenden schwarzen Lack, werden Sie die Zeichnung Ihrer Wahl entwerfen, die mit verschiedenen Werkzeugen in der Mitte entstehen werden.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.
Der erste Schritt ist es, eine Zeichnung zu wählen, die Ihnen gefällt – eine Aufgabe, die schwieriger ist als erwartet, angesichts der großen Auswahl, die Ihnen die vielen zur Verfügung stehenden Bücher bieten werden. Abstrakte oder natürliche Muster, Tiere … Tausende von eleganten und poetischen Optionen stehen zur Auswahl.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.
Sobald Sie sich entschieden haben, ist es an der Zeit zu arbeiten! Innerhalb weniger Sekunden werden Sie in einen professionellen Arbeitsraum gebracht und knien auf einem zabuton, einem traditionellen japanischen Kissen, direkt gegenüber Ihrem Gastgeber, der Sie durch den gesamten Prozess führt und Ihnen dabei Autonomie und Wohlwollen bietet, während Sie Ihre Entscheidungen treffen.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.
Sobald Sie mit der Auswahl Ihres Musters fertig sind und es zeichnen – hier ein Affe, der sein Baby mit einem Baumblatt an der Seite pflegt – müssen Sie den Umriss Ihres Musters ein zweites Mal zeichnen und es ausschneiden, um eine Schablone zu erstellen, bevor Sie mit der ersten Schicht Ihrer Komposition beginnen.
Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.
Diese erste Schicht wird mit dem Saft des urushi gemalt, eines Baumes der Japans Lack genannt wird – den Sie in beiden Läden finden werden – und mit der, aus dem Stamm entnommenen, Tinte. Es dauert ungefähr acht Jahre, bis dieser Baum vollständig ausgewachsen ist und regelmäßig gekerbt wird, um so viel Tinte wie möglich zu extrahieren. Eine Tintenmenge, die im Vergleich zu den acht Jahren Geduld, in denen gewartet wird, dass der Baum wächst, minimal ist, da man nur eine Schüssel voll davon bekommt, bevor der Baum abgeschnitten wird. Jeder Tropfen ist daher besonders wertvoll.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.
Während des Workshops zeigt der Meister, wie man die verschiedenen Pinsel sowie die kleinen Stempel seiner Kreation verwendet, um die Schichten Ihrer Zeichnung sanft auf die lackierte Platte aufzutragen. Es liegt dann an Ihnen, seinen Tipps für Farbkombinationen zu folgen, eher klassische, oder kühnere Entscheidungen zu treffen.

Murakamis traditionelle Lackwaren- Handwerkskunst, Japan.

Nach erfrischenden 90 Minuten voller Arbeit und Ruhe, die durch einen frischen Tee, der von der Frau des Meisters serviert wird, unterbrochen werden, können Sie Ihre Kunstwerke betrachten, bevor sie von Ihrem Gastgeber fertiggestellt und dann per Post an Sie geschickt werden.

Wie Sie Murakami erreichen

Murakami liegt nur drei Stunden von Tokio entfernt (mit nur einer Verbindung).
Fühlen Sie sich frei die Webseite des Touristenbüros für mehr Informationen zu besuchen.
Andere Vorschläge, was Sie in Murakami besichtigen können, finden Sie hier.

Zusatzinformationen

Urushi Factory Jem 漆工房じえむ

Adresse: 〒958-0842 Präfektur Niigata, Murakami-shi, Ōmachi, 3

Preis: 2000 Yen für 90 Minuten, ungefähr 700 Yen für Versandkosten innerhalb Japans.

Urushi Ohtaki ウルシ・オータキ

Adresse: 2-32 Kamikatamachi, Murakami, Präfektur Niigata 958-0873

Preis: 2500 Yen für 90 Minuten, inklusive der Versandkosten innerhalb Japans.

Originaltext: Leo Martial

Übersetzung: Yvonne Michelmann

Comments