Koshinetsu | Nagano Unterkünfte

Murakami: Erlebe den Reisanbau und übernachte auf einem japanischen Bauernhof


Gesponsert von der Stadt Murakami

Nach meinem Besuch in der Stadt Gatsugi, in der Nähe des nördlichen Murakami, fuhr ich zu meiner eigenen Unterkunft. Ich hatte die Gelegenheit bei einer Familie zu wohnen, die eine eigene Reisfarm in einer der besten Gegenden für die Reisproduktion in Japan besitzt. Ich war in der Lage, die stimmungsvolle Landschaft zu genießen, und bei meinen Mahlzeiten einen Vorgeschmack auf den lokalen Reis zu bekommen, sowie die Möglichkeit, Reis mit der Familie zu pflanzen. Diese Farm ist ein ideales Ziel für grüne Tourismus-Enthusiasten, die nach einem einzigartigen Erlebnis in einer wunderschönen natürlichen Umgebung suchen. Insbesondere, wenn sie Interesse an der Ökologie des Reisanbau, und der Möglichkeit, Bauern und die japanische Landschaft näher kennen zu lernen haben!

Wie komme ich mit dem öffentlichen Transport zum Minshuku auf der Farm?

Von Murakami aus ist der Zugang zum kleinen Dorf Takane, wo die Unterkunft in Zaigomon liegt, sehr einfach. Ein Auto ist nicht notwendig! Ein Bus fährt direkt von Murakami ab und das Familienhaus ist nur 50 Meter von der Bushaltestelle entfernt. Direkt vor dem Bahnhof Murakami sehen Sie die Bushaltestellen. Nehmen Sie einfach den Bus, der nach Takane 高根 fährt. Es ist sogar in Romanji “Takane” ausgeschrieben. Sobald Sie in den Bus steigen, können Sie die Landschaft genießen, wie Sie allmählich die Stadt verlassen und beginnen Sie Ihre Reise in die japanische Landschaft. Die Gegend ist unberührt und umgeben von Reisfeldern und Bergen, eine wirklich schöne Lage. Sie können die Fahrpläne hier überprüfen. Steigen Sie an der Endhaltestelle aus. Im Allgemeinen wird es geschätzt, wenn Sie zwischen 16 und 18 Uhr in einem japanischen Gasthaus (Ryokan oder Minshuku) ankommen, da das Abendessen recht früh serviert wird. Die Busfahrt dauert ca. 40 Minuten. Sie zahlen, wenn Sie den Bus verlassen. (700Y)

Busfahrt mit Blick auf Reisfelder und Berge in Murakami, Niigata, Japan
Die Aussicht vom Bus ist SO toll!

Tolle Aussichten während Busfahrt, Murakami, Niigata, Japan

Das Minshuku Zaigomon, eine lokale Erfahrung im Herzen der japanischen Landschaft

In Japan entspricht Minshuku (民宿) einem Bed and Breakfast in Frankreich oder dem Vereinigten Königreich. Es ist in der Regel ein lokales Haus mit Zimmern vorbehalten für Touristen und Gäste. Es ist eine großartige Erfahrung, wenn Sie nach Japan kommen, da es Ihnen erlaubt, das tägliche Leben eines japanischen Bauern zu erleben. Es ist eine besonders gute Gelegenheit, wenn Sie auf das Budget achten, da es viel für wenig Geld bietet.

Ich kam gegen 17:30 Uhr im Haus Zaigomon an, konnte die Großmutter, die Mutter, den Vater und die Kinder treffen. Die Mutter führte mich in mein Zimmer, damit ich meine Sachen ablegen konnte. Die Atmosphäre war freundlich und familienorientiert, ich habe es geliebt!

Das schöne Minshuku, Zaigomon in Takane, Japan
Das schöne Minshuku, Zaigomon in Takane
Minshuku Eingang, Takane, Niigata, Japan
Der Eingang, wo Sie Ihre Schuhe ausziehen müssen, bevor Sie das Haus betreten
Minshuku Garten, Takane, Niigata, Japan
Der Garten

Das Zimmer im Minshuku

Mein Zimmer hatte eine atemberaubende Aussicht auf das Dorf in Takane. Wie alle traditionellen Häuser gab es Tatamimatten auf dem Boden. Das Zimmer hatte ein eigenes Bad und einen kleinen Kaffeetisch mit Tee-und Kaffeekocher.

Minshuku Aussicht vom Zimmer, Takane, Niigata, Japan
Die Aussicht von meinem Zimmer!
Minshuku Gästezimmer, Takane, Niigata, Japan
Das Futon ausgebreitet auf Tatamimatten in meinem Zimmer

Minshuku Tatamizimmer, Takane, Niigata, Japan

Badezimmer

Das Badezimmer war ein japanisches Badezimmer im traditionellen Stil. Shampoo, Spülung und Duschgel waren alle verfügbar. Wenn Sie ein Badezimmer im japanischen Stil benutzen, setzen Sie sich einfach auf den kleinen Plastikstuhl und waschen Sie Körper und Haare gründlich. Nach dem Waschen können Sie in der beheizten Badewanne entspannen. Von diesem Fenster fiel natürliches Licht in das geräumige Badezimmer. Es war eine wahre Freude, es zu versuchen. Es werden Handtücher sowie ein Haartrockner für die Gäste angeboten.

Minshuku traditionelles Badezimmer, Takane, Niigata, Japan
Ein traditionelles japanisches Badezimmer mit Duschen zum Waschen und Baden zum Entspannen.

Abendessen auf dem Bauernhof

Nach dem Ausruhen war es Zeit, sich zum Abendessen hinzusetzen. Es war gegen 19 Uhr, als eines der kleinen Mädchen mir sagte, es sei Zeit, in den Hauptraum zu gehen. Abendessen und Frühstück waren im Preis der Unterkunft inbegriffen und wurden im Speisesaal serviert. In der Mitte des Speisesaals befand sich ein “Irori“, ein Hauptkamin, in dem die Familie sich am Feuer wärmt. Wir setzten uns und aßen zusammen um die Irori herum

Takane Sonnenuntergang, Niigata, Japan
Die Sonne geht langsam auf das Dorf Takane hinunter, es ist Abendessenszeit …

Die Sonne geht langsam auf das Dorf Takane hinunter, es ist Abendessenszeit …

Ich aß mit der Großmutter und einem Mädchen aus dem Dorf zu Abend, die gekommen waren, um mir zu helfen, einige Gespräche ins Japanische zu übersetzen. Es war die Großmutter, die das traditionelle japanische Abendessen zubereitete, das wir gemeinsam aßen. Es enthielt saisonale Dinge wie “Sansai”, wildes Berggemüse, das sie an diesem Morgen gepflückt hatte. Das Essen bestand aus Miso-Suppe, Reis, Tempura, “udo”, gemischt mit Tofu, “Kogomi”, die aus Berggemüse zubereitet wurden, und Warabi mit Wasabi, Kürbissalat, Shirai mit Karotte, Tofu und Shitake. Alles war unglaublich lecker und saisonal. Sie boten mir sogar eine Art dicker Joghurt an, der von der Familie zubereitet wurde, welcher ein pures Vergnügen war! Das ganze Essen begleitet von entweder einem sehr guten Sake, der in dieser Region hergestellt wird, Bier oder Tee.Minshuku Garten, Takane, Niigata, Japan

Frühstück mit toller Aussicht

Minshuku Frühstück auf der Terasse, Takane, Niigata, Japan
Das Frühstück war ein traditionelles japanisches Essen, alle Zutaten waren gesund und bereiteten mich auf einen Arbeitstag auf den Reisfeldern vor.
Frühstück im Minshuku, Takane, Niigata, Japan
Um 8:00 Uhr war es Zeit, an die Arbeit zu gehen. Wir alle gingen munter in Richtung Reisfelder.

Wie buche ich dieses Minshuku?

Um eine Reservierung zu machen, oder wenn Sie irgendwelche Fragen haben, können Sie entweder den Tourismusverband der Stadt Murakami kontaktieren, fragen Sie unser Voyapon Team, senden Sie eine E-Mail an jukai@zaigomon.com, oder wenn Sie Japanisch sprechen, rufen Sie das Haus direkt an 0254-73 -1171.

Murakami Tourismusverband

Adresse: 11-8 Tabatamachi Murakami-shi, Niigata 958-0854

TEL: 0254-53-2347

Fax: 0254-75-5950

Mail: sake3admin@sake3.com

Wenn Sie an der Reisplantage interessiert sind, sind Reservierungen von Frühling bis Herbst möglich!

Preis: 1500 Yen

Dauer: 1-2 Stunden, normalerweise am Morgen.

Sie bieten auch andere Erfahrungen wie das Herstellen von Soba mit lokal angebauten Buchweizenmehl.

Unterbringungskosten: 8000 Y pro Person inklusive Abendessen und Frühstück. Für zwei Personen beträgt der Preis 7000 Y pro Person. Für drei Personen: 6500Y pro Person. Für vier Personen: 5000Y Person. Die Familie spricht nicht sehr gut Englisch, aber das wird kein Problem sein, während Ihres Aufenthaltes werden Sie sich willkommen geheißen fühlen und gut aufgehoben, unabhängig von Sprachbarrieren. Gesten, Körpersprache und ein warmes Lächeln sind genug, um mit dieser schönen Familie zu kommunizieren.

Das Dorf Takane

Wenn Sie mehr Zeit haben, spazieren Sie durch die Gassen von Takane. Ich empfehle besonders, vor Sonnenuntergang zu gehen, da das verblassende Licht dem Dorf eine besonders charmante Atmosphäre verleiht.

Straße Takane, Niigata, JapanStraße Takane, Niigata, Japan

Der Bauernhof Takane, Niigata, JapanDächer von Takane, Niigata, Japan

 

Pflanzen Sie Reis mit einer japanischen Familie

Um 8 Uhr morgens fuhren wir mit dem LKW zu den Reisfeldern, die Felder waren nur 10 Minuten östlich des Hauses. Der erste Schritt war, ins Gewächshaus zu gehen, wo Mengen von Reis darauf warteten auf den LKW geladen zu werden. Wir verpackten sie sorgfältig auf den LKW für den Transport.

Verladen des Reis, Takane, Niigata, Japan

Truck gefüllt mit Reis, Takane, Niigata, Japan
Der LKW ist fast voll!

Auf zum Reisfeld zum pflanzen Takane, Niigata, Japan

Nach dem 5-müntigen Aufladen der Reissprossen, gingen wir zu den Feldern.

Abladen des Reis Takane, Niigata, Japan

Mit dem beladenen LKW war es an der Zeit, den LKW zu den Reisfeldern der Familie zu bringen, wo wir begannen, die Reistriebe in die Reisplanierungsmaschine zu platzieren. Einmal gefüllt, fügten wir einfach die biologischen Produkte hinzu, die die Ernte unterstützen sollten.

Reisgrass Takane, Niigata, Japan

Reisanbau in Takane, Niigata, Japan
Jeder fasst mit an!
Reisspross setzen in Takane, Niigata, Japan
Wir setzen die Reissprossen
Zufügen von biologischen Dünger Takane, Niigata, Japan
Bio-Produkte werden verwendet, um den Reistrieben wachsen zu helfen.
Farmhüte um das Gesicht vor der Sonne zu schützen, Takane, Niigata, Japan
Um sich vor der Sonne zu schützen, ziehen alle Bäuerinnen diesen Hut mit einem langen Tuch um den Hals an.

Reisplanzmaschine Takane, Niigata, Japan

Fahren der Reispflanzmaschine Takane, Niigata, Japan
Los geht’s!

Die Idee ist es, sich gut zu positionieren und das Feld so zu organisieren, dass gerade Linien entstehen! Der mechanische Einsatz der Maschine ist effizienter und schneller. Manchmal wird Reis auch manuell von den Bauern gepflanzt.

Versuchen gerade Linien zu schaffen Takane, Niigata, Japan

Reispflanzen auf dem Feld Takane, Niigata, Japan

Niigatas tolle Aussichten in Takane, Niigata, Japan

Fahren der Reispflanzmaschine in Takane, Niigata, Japan

Fahren der Reispflanzmaschine in Takane, Niigata, Japan
Ich hatte die Chance, den Lastwagen zu fahren, aber es war schwierig, gerade zu bleiben, wie Sie auf dem Foto unten sehen können!  
Schiefe Linien im Reisfeld in Takane, Niigata, Japan
Die Linien habe ich gemacht!

Bauernarbeit in Takane, Niigata, Japan

Reisanbau, ein besonderes Erlebnis von Frühling bis Herbst

Wenn Sie diese unglaubliche Erfahrung auch ausprobieren möchten, beachten Sie, dass Sie es nur von Mai bis Mitte Oktober tun können.

Reis pflanzen: Mitte Mai

Reis ernten: von Ende September bis Mitte Oktober

Arbeiten in Reisfeldern: im Sommer

Ursprüngliche Artikel von: Estelle

Übersetzt ins Englische: Aika Ikeda

Übersetzt ins Deutsche: Tristan Lustig

Comments