fbpx Skip to main content

Berühmt für seinen weichen, pulvrigen Schnee, auch bekannt als „Japow“ (kurz für Japan Powder), ist Hokkaido zu einem der beliebtesten Wintersportareale für internationale Reisende geworden. Die nördlichste und größte Präfektur verfügt nicht nur über Weltklasse-Skigebiete, in denen Schneeaktivitäten wie Skifahren im Hinterland, Snowboarden und Schneemobiltouren angeboten werden, sondern auch über frische Meeresfrüchte, heiße Quellen und zahlreiche Sommeraktivitäten. Mit insgesamt sechs Nationalparks ist Hokkaido ein Reiseziel, an dem ihr zu jeder Jahreszeit die Schönheit der Natur genießen könnt.

Startet eure Hokkaido-Reise in Sapporo, der Hauptstadt des Nordens

Auf der Westseite von Hokkaido liegt Sapporo, die Hauptstadt des Nordens. Die Stadt liegt nicht nur günstig in der Nähe zahlreicher großer Skigebiete, sondern auch in der Nähe des Flughafens New Chitose, der nur eine 40-minütige Zugfahrt vom Bahnhof Sapporo entfernt ist und jetzt auch über einen Direktflug mit Finnair aus Europa in nur 9 Stunden erreichbar ist. Die Stadt selbst ist eine harmonische Mischung aus Natur und Stadt, und darüber hinaus machen ihr kulturelles Angebot, die köstliche Küche, das quirlige Stadtleben und die wunderschöne Flora und Fauna Sapporo zum perfekten Ausgangspunkt für euer Hokkaido-Abenteuer.

Sapporo, die Hauptstadt der nördlichen Präfektur Hokkaido.
Sapporo ist der perfekte Ausgangspunkt für euer Abenteuer in Hokkaido. Foto: Joachim Ducos

Die Top-Winteraktivitäten in Sapporo

Es gibt drei Skigebiete, die von der Innenstadt von Sapporo aus leicht zu erreichen sind: Sapporo Teine, das Skigebiet Sapporo Moiwayama und das Skigebiet Sapporo Kokusai. Die Pisten sind sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Profis geeignet, außerdem bieten die ersten beiden Gebiete einen spektakulären Tag- und Nachtblick auf die Stadt Sapporo. Für diejenigen, die eine Mischung aus Sport und Entspannung suchen, bietet sich das Skigebiet Sapporo Kokusai an, das in der Nähe der Onsen-Stadt Jozankei Onsen (定山渓温泉) liegt. Es gibt hier die Möglichkeit die heißen Quellen zu nutzen, ohne in einem Hotel zu übernachten (auch Higaeri Onsen, 日帰り温泉 genannt). Einige Hotels bieten auch private heiße Quellen zur stundenweisen Anmietung (genannt Kashikiri Furo, 貸切風呂) oder Zimmer mit privaten heißen Quellen für diejenigen an, die während des Entspannens etwas mehr Privatsphäre bevorzugen. Wenn ihr in einer Gruppe mit Kindern reist oder euch mehr für Kunst als Sport interessiert, haltet Ausschau nach dem Sapporo-Schneefestival sowie den Sapporo White Illuminations.

Nachdem ihr in die Stadt zurückgekehrt seid, könnt ihr weiterhin die Lichter der Stadt, Restaurants, Bars und Karaoke im Unterhaltungsviertel von Sapporo, Susukino (すすきの), genießen. Wenn es ums Essen geht, ist Hokkaido berühmt für seine frischen Meeresfrüchte wie Jakobsmuscheln, Austern und Fische aller Art. Auf dem Nijo-Fischmarkt (二条市場), direkt im Stadtzentrum von Sapporo, findet ihr hochwertige frische Meeresfrüchte. Wenn Meeresfrüchte nichts für euch sind, solltet ihr eine köstliche heiße Schüssel Sapporo-Miso-Ramen, eine herzhafte und schmackhafte Schüssel Currysuppe oder ein brutzelndes „Dschingis Khan“-BBQ mit einem Glas knackigem Sapporo-Bier in Betracht ziehen.

Sapporos Top-Sehenswürdigkeiten von Vegetation und Kultur über die Wintermonate hinaus

In den schneefreien Monaten bieten die Parks, Wälder, Flüsse und Berge von Sapporo die perfekte Flucht aus dem Stadtleben, um die Seele wieder aufzuladen. Im Herzen der Stadt liegt der Odori Park (大通公園), der sich über 13 Blöcke von Ost nach West erstreckt. Dieser üppige grüne Park bietet das ganze Jahr über Aktivitäten und ist der Ort, an dem sich die Einheimischen treffen, um Zeit mit der Familie zu verbringen. Von Wanderungen auf dem Berg Moiwa (藻岩山), Kanufahrten auf dem Fluss Toyohira (豊平川) in Jozankei bis hin zu einem spirituellen Besuch des Hokkaido-Jingu-Schreins (北海道神宮) im Maruyama-Park und der Suche nach dem atemberaubenden, von Lavendel umgebenen Buddha am Hügel des Buddhas (真駒内滝野霊園), ist Sapporo auch zu allen Jahreszeiten unvergesslich, weshalb es Reisende immer wieder zurückzieht.

Bevor ihr euch über Sapporo hinauswagt, solltet ihr euch im Hokkaido Museum of Modern Art über die Geschichte von Hokkaido und Japans künstlerischer Seite informieren. Das Museum verfügt über eine große Sammlung moderner japanischer Kunst, Kalligraphie und Tuschmalerei sowie die berühmten Ukiyo-e-Holzschnitte.

Hokkaidos Schneeziele und Aktivitäten außerhalb von Sapporo

Bereits Ende November bis Anfang Mai laden die vielen Skigebiete in Hokkaido Besucher ein, den Pulverschnee und die dynamischen Pisten zu genießen. Ob Skifahren im Hinterland, Snowboarden oder Schneemobil-Abenteuer, die vielen Weltklasse-Skigebiete rund um Hokkaido haben es in sich. Von kinder- und anfängertauglichen Pisten über unpräpariertes Gelände bis hin zu gut beleuchteten Wegen für den Nachtskilauf ist alles dabei. Es werden viele Kurse für Ski- oder Snowboardanfänger oder für diejenigen, die ihre Fähigkeiten verbessern möchten, angeboten. Nutzt auch den Gepäcklieferservice und den Ski-/ Snowboardausrüstungsverleih. Dadurch erspart ihr euch das Herumschleppen von schwerem Gerät und könnt euch freier fortbewegen.

Das Skigebiet Niseko Annupuri in Hokkaido.
Die „Rinkan“-Waldpisten des Skigebiets Niseko Annupuri sind einer der besten Orte, um den Japow (kurz für Japan Powder) selbst zu erleben.

Einige der großen Hauptskipisten, einschließlich Niseko, besitzen auch eine ausgezeichnete Restaurant- und Barszene. Das Kiroro Resort im Dorf Akaigawa ist auch berühmt für seinen Whisky und im Iwanai Resort könnt ihr mit einem Schneemobil mit Glaskabine, den Berg hinauffahren. Ihr könnt auch in weniger als 1 ½ Stunden von Tokio direkt zum Flughafen Asahikawa fliegen, der euch auch zu den großen Skigebieten in dieser Gegend bringt. Für welches Gebiet ihr euch auch entscheidet, ihr werdet zweifellos das Beste der japanischen Gastfreundschaft erleben und Erinnerungen sammeln, die euch dazu bringen werden, wieder nach Hokkaido zurückzukehren.

Der Pulverschnee von Hokkaido ist weltberühmt.
Die Pisten von Annupuri in Niseko bieten einige der atemberaubendsten Ausblicke auf den Berg Yotei.

Für diejenigen, die nach Erlebnissen außerhalb des Wintersports suchen, keine Sorge – es gibt sechs Nationalparks mit einer Fülle von Aktivitäten und Wildtieren, auch im Winter. Ein unterschätztes Gebiet ist das UNESCO-Weltkulturerbe der Shiretoko-Halbinsel an der Nordostseite von Hokkaido. Der Shiretoko-Nationalpark (知床国立公園) ist nicht nur die Heimat Japans größter Braunbärenpopulation, sondern ihr könnt auch Rehe beobachten und es gibt einen Wasserfall mit heißen Quellen namens Kamuiwakka-Wasserfall (カムイワッカ湯の滝). In den kältesten Wintermonaten, von Januar bis März, gibt es geplante Bootstouren, die euch zu Adlern und Treibeis führen. Die Landschaft ist etwas, das ihr euch sonst nur in einer Fernsehdokumentation vorstellen würdet, aber hier könnt ihr auf dem Eis laufen oder sogar im eisigen Wasser schwimmen.

Vom Kajakfahren bis zum Wandern: Entdeckt die grüne Jahreszeit von Hokkaido

Wenn der Schnee schmilzt, die Blumen blühen und der Frühling kommt, ist es an der Zeit, die Kanus und Kajaks zu verlassen, um die vielen Flüsse und Seen von Hokkaido zu genießen. Ganz zu schweigen davon, dass ihr im kristallklaren Wasser auch Fluss-Rafting, Stand-Up-Paddling und vom Kajak aus angeln könnt. Darüber hinaus gibt es viele Wanderwege, die eine große Auswahl an einzigartigen Landschaften mit üppig grünen Wäldern bieten. Wenn ihr mit Kindern reist, solltet ihr die umfassende Nachtshow in Kamuy Lumina (カムイルミナ, geöffnet vom 14. Mai bis 19. November) in Betracht ziehen, bei der es sich um einen kurzen Spaziergang mit nächtlichen Projektionen im Wald handelt und die sich um die Geschichte der traditionellen Ainu-Kultur dreht.

Kajakfahren in Hokkaido, Japan.

Aber das vielleicht umfassendste Gebiet ist die Insel Rishiri und der Rishiri-Rebun-Sarobetsu-Nationalpark an der nordwestlichen Ecke von Hokkaido. Zu den vielen Landschaften gehören der gleichmäßige Abhang des Berges Rishiri, der dem Berg Fuji ähnelt, die Sarobetsu-Ebene, die mit Gräsern und Sträuchern bewachsen ist und der kristallklare Ozean voller Meereslebewesen. Hier könnt ihr eine Kombination aus zwei Aktivitäten gleichzeitig genießen: Kajakfahren auf dem Meer und Angeln. Der Rishiri schützt vor rauen Winden und ermöglicht auch Stand-Up-Paddling. Neben Wasseraktivitäten könnt ihr auch einen der sieben Wanderwege auf der Insel Rebun wählen, um eine Sammlung von Pflanzenarten zu finden, die nirgendwo anders zu finden sind.

Andere bemerkenswerte Orte zum Kajakfahren sind der Fluss Kushiro, der mit seinen sanften Strömungen ein entspannteres Erlebnis ist, die 200 Meter hohen Felsklippen der Halbinsel Shiretoko und Seevögel, die nur mit dem Kajak erreichbar sind. Ebenso auch Rafting im kristallklaren Wasser des Flusses Sorachi und Stand-Up-Paddling auf dem Shikotsu-See (支笏湖), oder Kanu- und Kajakfahrten, die ebenfalls angeboten werden. Camping am Seeufer ist auch für diejenigen verfügbar, die die atemberaubende Landschaft von Hokkaido genießen möchten.

So erreicht ihr Hokkaido und seine Top-Reiseziele

Der Flughafen New Chitose ist mit Direktflügen von Finnair aus Europa in nur 9 Stunden zu erreichen. Finnair wird während der Sommersaison, ab dem 23. Juni 2022, zweimal wöchentlich Direktflüge zwischen Helsinki und Sapporo anbieten. (Bitte besucht die offizielle Website von Finnair für die neuesten Informationen). Vom Flughafen aus gibt es Zuglinien, die Reisende mit allen großen Städten von Hokkaido verbinden, darunter eine 40-minütige Direktzugverbindung nach Sapporo. Der Flughafen New Chitose ist auch das Drehkreuz von Hokkaido und es gibt zahlreiche Direktflüge zu verschiedenen Orten in Hokkaido, darunter zum Flughafen Wakkanai für den Rishiri-Rebun-Sarobetsu-Nationalpark sowie der Flughafen Kushiro und der Flughafen Memanbetsu für Shiretoko, Kushiro und den Akan-See. Für beide Flughäfen betragen die Flugzeiten ungefähr 50 Minuten. Ihr könnt auch einen Direktbus oder -zug nach Niseko oder Asahikawa nehmen.

Egal ob Aktivitäten im Schnee, das Beobachten von Tieren, Kajakfahren oder einfach nur in der Natur eintauchen, Hokkaido ist ein Reiseziel, das euren Geist nähren und eure Seele wieder aufladen wird. Mit seinem vielfältigen Angebot zu allen Jahreszeiten, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dank der neuen Direktflüge, die den Flughafen New Chitose mit der ganzen Welt verbinden, ist es jetzt glücklicherweise bequemer denn je, Hokkaido als Eingangspforte zur Natur zu wählen.

Artikel und Fotos gesponsert und mit freundlicher Genehmigung vom Hokkaido District Transport Bureau, von den Hokkaido-Flughäfen und der Stadt Sapporo.
Übersetzung von Yvonne.

Ariel Lee

Ariel Lee

I'm Taiwanese American and a "can't stay at home mom" that arrived in Tokyo in autumn of 2020 with an energetic toddler by my side exploring Japan. You can find me where the flowers and shrines are, often with a tripod and a notebook to collect whatever I may have found.

www.arielland.com

Leave a Reply


X