fbpx Skip to main content

Es ist nicht zu leugnen, dass die Präfektur Osaka geografisch von einigen der beliebtesten Reiseziele umgeben ist, um die spektakuläre Kirschblüte zu erleben. Im Norden liegt die Präfektur Kyoto, wo Kirschblüten über den traditionellen Straßen blühen und die vielen Tempel und Schreine schmücken, die in der gesamten Region verstreut sind. Im Osten, im Nara-Park, leben Hirsche inmitten japanischer Sakura-Kirschblüten. Der Berg Yoshino, ebenfalls in der Präfektur Nara, ist mit einem endlosen Teppich aus rosa und weißen Blumen bedeckt. Im Westen befindet sich die Stadt Himeji, in der Präfektur Hyogo, mit der Burg Himeji, wo ihr diese weiße Burg unter einem Himmel aus Kirschblüten genießen könnt.

Sakura-Kirschblüten an der Burg Osaka.
Die Burg von Osaka ist eine der meistbesuchten Sakura-Sehenswürdigkeiten der Stadt!

Aber Osaka sollte nicht unterschätzt werden. Seine Einwohner haben den Ruf, die geselligsten des Landes zu sein. Wenn die Kirschbäume ihre ersten Blüten öffnen, strömen die Einheimischen daher in Scharen, um das beliebte und traditionelle Hanami zu feiern. Die hektische und manchmal unvorhersehbare Energie von Osaka ist die Heimat wunderbarer Orte, um die vergängliche Schönheit der Kirschblüten zu genießen. Essen, Trinken und eine gute Zeit in Gesellschaft der Kirschblüten – was will man mehr?

Wann ist die beste Zeit, um die Kirschblüten in Osaka zu sehen?

In der Präfektur Osaka beginnen sich die Kirschbäume etwa in der dritten Märzwoche mit Blüten zu füllen, die dann etwa zwei Wochen zu sehen sind. Ihre Blütezeit (auf Japanisch mankai 満開) erreichen sie normalerweise in den ersten zwei oder drei Apriltagen.

Kirschblüten in voller Blüte in Osaka.
Kirschbäume beginnen sich etwa in der dritten Märzwoche mit Blüten zu füllen und erreichen ihre volle Blüte in den ersten zwei oder drei Apriltagen.

Bitte beachtet, dass dies eine Schätzung auf Basis der vorherigen Jahre ist und je nach Wetter und Temperaturen variieren kann. Aus diesem Grund veröffentlichen verschiedene Agenturen, wie die Japan National Tourism Agency (JNTO) und die Japan Meteorological Agency, jedes Jahr ihre Kirschblütenprognosen für das gesamte Land. Detaillierte regionale Informationen nach Präfektur sind ebenfalls verfügbar.

Wenn ihr also die zarte Schönheit der Kirschblüten von Osaka in vollen Zügen genießen möchtet, empfehle ich euch, vor eurem Besuch die oben genannten Websites zu besuchen.

Kirschblüten um die Burg von Osaka

Die Burg Osaka (大阪城) ist eines der sinnbildlichsten Symbole der Präfektur und eines der ersten Ziele für Erstreisende in die Stadt. Diese schöne Burg wurde 1583 erbaut (und seitdem mehrmals umgebaut) und bewacht die Stadt Osaka von den Höhen des Hügels, auf dem sie steht.

Der Osaka Burg-Park (大阪城公園) liegt unterhalb der Burg – eine Oase inmitten der modernen Wolkenkratzer, die ihn umgeben. Der Eintritt zum Park ist frei und er ist einer der berühmtesten Orte, um die Kirschblüten in der Stadt zu sehen. Die Kirschbäume kündigen die Ankunft des Frühlings in Osaka an, besonders mit einigen der 3.000 Sakura-Baumarten, die früher blühen als andere. Während dieser Zeit ist der Park normalerweise ziemlich überfüllt. Wenn ihr also beabsichtigt, das Hanami zu genießen, wird empfohlen, früher am Tag zu gehen, um sich einen Platz auf dem Gelände zu sichern.

Die Burg Osaka mit Kirschblüten.

Bei Sonnenuntergang beleuchtet eine Lichtshow die Burg und die Sakura-Bäume, und ihr könnt ein abendliches Picknick in einer magischen und romantischen Atmosphäre genießen.

Nishinomaru-Garten: Ein japanischer Garten mit über 400 Kirschbäumen

Einer der beliebtesten Bereiche des Parks ist der Nishinomaru-Garten (西の丸庭園), ein weitläufiger Garten mit mehr als 400 Sakura-Bäumen. Wegen seiner Schönheit und einer großen Vielfalt an Kirschbaumarten, ist dieser Garten Teil der Liste der „Top 100 von Japans Kirschblüten-Spots“, die von der Japan Cherry Blossom Association erstellt wurde.

Der Eintritt in den Garten kostet 200 Yen und er ist von 9:00 bis 17:00 Uhr (März-Oktober) und von 9:00 bis 16:30 Uhr (November-Februar) geöffnet. Der Einlass ist bis 30 Minuten vor Schließung möglich. Der Park ist montags (oder am folgenden Tag, wenn Montag ein nationaler Feiertag ist), sowie an den Feiertagen zum Jahresende und zum Jahreswechsel (28. Dezember bis 4. Januar) geschlossen.

*Bitte beachtet, dass sich die Preise und Öffnungszeiten in den vergangenen Jahren während der Sakura-Saison geändert haben. Bitte besucht die Nishinomaru-Website für die neuesten Updates zu Preisen und Öffnungszeiten.

Spaziergang unter den Kirschblüten in Japan.
Eine Reihe von Kirschbäumen verstreut entlang des äußeren Burggrabens. In diesem Bereich gibt es auch Rasenflächen zum Entspannen und Bewundern der wunderschönen Blumen, die wie rosafarbene und weiße Wolken erscheinen.

Sakura-Tunnel im Kema Sakuranomiya-Park: Osakas Kirschblüten-„Tempel“

Sakuranomiya (桜ノ宮) bedeutet wörtlich „der Tempel der Sakura“ und ist ein weiterer beliebter Ort für die Menschen in Osaka, um die Kirschblüten zu genießen. Besucher werden mit einer Explosion rosafarbener Blumen vom Bahnsteig Sakuranomiya aus begrüßt.

Der Kema Sakuranomiya-Park (馬桜之宮公園) erstreckt sich über 4 km entlang des Flusses Okawa (大川), der von Reihen von Kirschbäumen flankiert wird, deren Blüten auf dem Wasser zu schweben scheinen. Er bietet auch einen atemberaubenden Blick auf die Burg von Osaka, die am Horizont über die Stadt wacht, und die modernen Wolkenkratzer in der Umgebung, die sich im Wasser wie in einem Spiegel reflektieren.

Dieser Park ist der Stolz der Einheimischen, nicht nur wegen der Sakura, sondern auch wegen seiner großen Anzahl an Grünflächen, Erholungsgebieten und einem künstlichen Strand im Fluss! Obwohl das Baden hier nicht erlaubt ist, ist es ein guter Ort, um sich zu erfrischen, sich zu sonnen, Sport zu treiben und sogar eine Sandburg zu bauen.

Der Kema Sakuranomiya-Park ist ein Ort, an dem die Einheimischen das ganze Jahr über laufen oder Rad fahren. Aber wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, wird Hanami im Frühjahr zum Lieblings-„Sport“ der Japaner. Der Park, mit mehr als 4.800 Kirschbäumen verschiedener Arten, ist die perfekte Kulisse, um mit Freunden oder Kollegen auf der Wiese zu sitzen, zu essen, zu trinken, zu reden und eine gute Zeit zu haben, besonders bei Sonnenuntergang.

Sakura-Kreuzfahrt auf dem Fluss Okawa

Eine andere Art, die Kirschblüten in Sakuranomiya zu genießen, ist vom Wasser aus. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, Osaka und seine Sakura aus einer anderen Perspektive zu entdecken. Es gibt verschiedene Kreuzfahrtunternehmen, die auf dem Fluss Okawa, zwischen den Tunneln von Kirschblüten, entlangfahren.

Der Fluss Okawa in Osaka.

Das Unternehmen Duck Tour hat Wasserbusse, die vom Land in den Okawa-Fluss platschen. Die Tour dauert 90 Minuten und es gibt einen Audioguide, der die verschiedenen Sehenswürdigkeiten auf dem Weg in verschiedenen Sprachen erklärt. Ihr könnt eine Wassertour in ihrem Büro an der Flussstation in der Nähe des Bahnhofs Temmabashi (天満橋駅) buchen. Informiert euch über die Touren und Preise auf der offiziellen Website des Osaka Touristenbüros.

Ein Wasserbus in Osaka.
Genießt die Kirschblüten in Sakuranomiya vom Wasser aus bei einer Kreuzfahrt entlang des Fluss Okawa. Foto: Osaka Convention & Tourism Bureau

Banpaku Memorial Park: Kirschblüten im Osaka Expo Park

Der Banpaku Memorial Park (万博記念公園), auch bekannt als Expo ’70 Commemorative Park, beherbergt die größte Anzahl an Kirschblütenbäumen in Osaka. Ein Spaziergang zwischen mehr als 5.500 Sakura-Bäumen, die Teil der Flora des Parks sind, ist wirklich überwältigend. Der Eintritt kostet 260 Yen und der Park kann von 9:30 bis 17:00 Uhr besucht werden (letzter Einlass ist um 16:30 Uhr).

Dieser Park war Schauplatz der Osaka Expo ’70, einer Ausstellung mit dem Thema „Fortschritt und Harmonie für die Menschheit“. Sie diente auch dazu, die großartige Entwicklung Japans in den 1960er Jahren international hervorzuheben.

Nach Abschluss der Expo wurde der Veranstaltungsort für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und in einen Park umgewandelt. Heute sind noch einige der Einrichtungen erhalten, die während dieses großen Ereignisses genutzt wurden, darunter ein Gedenkmuseum und das Wahrzeichen des Parks: der Tower of the Sun.

Tower of the Sun von der Osaka Expo '70.

Der Sonnenturm ist eine 20 Meter hohe Statue, die vom gefeierten japanischen Künstler Taro Okamoto (岡本太郎) erbaut und zum Symbol der Expo ’70 wurde. Der Turm enthielt ein weiteres Kunstwerk von Okamoto: den Baum des Lebens (生命の樹, Seimei no Ki). Diese Skulptur ist eine psychodelische Darstellung eines Lebensbaums und zeigt die Evolution des Lebens und die Beziehungen zwischen Organismen.

Obwohl der Tower of the Sun nach der Expo geschlossen wurde, ist er jetzt wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und Besucher können sich wieder an diesem Kunstwerk erfreuen. Kauft euch im Voraus ein Ticket, um dieses Kunstwerk selbst zu bescihtigen.

Der Banpaku Memorial Park ist jeden Mittwoch geschlossen, oder am folgenden Donnerstag, wenn Mittwoch ein nationaler Feiertag ist. Während der Golden Week sowie im Oktober und November ist er täglich geöffnet.

Sakura Festival: Eine Veranstaltung, die den Kirschblüten gewidmet ist

Jedes Jahr während der Kirschblütenzeit, findet das Sakura Festival statt. Dutzende von Essensständen säumen die Parkalleen und es ist eine großartige Gelegenheit, die beliebtesten Gerichte von Osaka wie Okonomiyaki oder Takoyaki zu probieren. Es gibt auch regionale und traditionelle Handwerksstände und Live-Shows, bei denen Besucher in die japanische Kultur eintauchen können.

Der Park hat große grasbewachsene Promenaden, auf denen ihr sitzen, essen und trinken könnt. Oder, wenn ihr es vorzieht, gibt es auch einige Cafés und Restaurants, in denen ihr euch entspannen und euren Hunger stillen könnt. Hier könnt ihr die Karte des Banpaku Memorial Parks einsehen.

Riesenrad in Osaka.

Wie kommt man zu den Kirschblüten in Osaka?

  • Burg Osaka – Der nächstgelegene Bahnhof ist die Station JR Osakajo Koen JR大阪城公園駅 (Osaka Loop Line). Außerdem ist die Burg über die Bahnhöfe Morinomiya 森ノ宮駅 (Osaka Loop-Linie, Chuo Subway-Linie, Nagahori Tsurumi-ryokuchi-Linie) und Osaka Business Park 大阪ビジネスパーク駅 (Nagahori Tsurumi-ryokuchi-Linie) erreichbar.
  • Kema Sakuranomiya-Park – Der nächstgelegene Bahnhof ist Sakuranomiya 桜ノ宮駅 (Osaka Loop Line). Der Park ist auch zu Fuß einfach von der Burg Osaka aus erreichbar, indem man dem Fluss Okawa folgt. Der Spaziergang dauert etwa 30 Minuten und der Weg ist von Kirschblütenbäumen gesäumt.
  • Banpaku Memorial Park – Der nächstgelegene Bahnhof ist die Station Bampakukinenkoen 万博記念公園駅 (Osaka Monorail und Saito-Linie). Der einfachste Weg, um die Osaka Monorail zu nutzen, ist durch den Bahnhof Senri-Chuo 千里中央駅.

Osaka ist vielleicht nicht der erste Ort, der einem in den Sinn kommt, wenn man an die berühmten japanischen Kirschblüten denkt. Aber wie ihr in diesem Artikel gesehen habt, beherbergt diese Stadt neben zahlreichen Sakura-Spots auch symbolträchtige Orte mit viel Charme, wo ihr die flüchtigen Sakura-Blüten genießen könnt. Im Frühling ist sie auf jeden Fall einen Besuch wert. Habt ihr Lust darauf? 🌸

Übersetzung von Claudia.

Lucia Tsujiguchi

Lucia Tsujiguchi

Llegué de Madrid a Tokio en 2017 con dos maletas repletas de sueños por cumplir y una mochila llena de miedos que vencer. Siempre con mi cámara, que me acompaña en cada uno de mis viajes y aventuras. Quiero narrar la verdadera esencia de este país, el Japón que se oculta en la rutina diaria, en los supermercados locales llenos de abuelas japonesas, en los restaurantes sin menú en inglés, en los tesoros escondidos en las zonas rurales, en las pequeñas cosas de las que apenas nos percatamos en nuestro día a día.

Leave a Reply