Kultur

Hanami Manieren: Was ihr zur Kirschblüte beachten solltet

Hanami in Tokio, im Park Chidorigafuchi.

Übersetzt bedeutet Hanami, das Betrachten der Blüten und markiert in Japan den Beginn des Frühlings. Jeder im Land des Lächelns, ganz egal ob Japaner selbst oder Tourist, freut sich auf dieses Ereignis, bei dem die Kirschblüten bewundert werden. Die symbolische Bedeutung und der Charme der Kirschblüte, liegen in ihrem vergänglichen Aspekt – Schönheit hält nicht ewig an – und in der Tatsache, dass der Beginn von Hanami von Jahr zu Jahr variiert. Glücklicherweise gibt es einige Möglichkeiten, eine Reise nach Japan gemäß dem Kirschblütenkalender zu planen und vorzubereiten.

Die Japan Meteorological Agency veröffentlicht jährlich eine Vorhersage der Sakura-Blüte (auf Englisch). Auch die erste Prognose für die Kirschblüte im Jahr 2020 in Japan, wurde bereits veröffentlicht. Bereits jetzt könnt ihr überprüfen, für wann ihr eure Frühlingsreise planen solltet! Ihr könnt die Informationen auch für jede Region Japans im einzelnen auf dieser Seite abrufen (auf Englisch).

Die offizielle Karte der japanischen Wetterbehörde - Prognose zur Kirschblüte 2020 (Stand: 6. Februar).

Um die Sakura-Zeit in vollen Zügen genießen und Hanami feiern zu können, ohne irgendwelche Ordnungswidrigkeiten zu begehen, haben hier eine kurze Erinnerungen an die wichtigsten Regeln aufgelistet.

Hanami – Das Betrachten der Kirschblüten

Es ist wieder soweit – die schönste Zeit des Jahres, der Frühling und damit auch die Hanami-Season beginnen! Diese Zeit, mit dem strahlend blauen Himmel, den fröhlich zwitschernden Vögeln und den leuchtenden Farben, wohin man auch nur sieht, wird euch in einen regelrecht euphorischen Zustand versetzen.

Laut einer aktuellen Online-Umfrage sehen die meisten Japaner die Sakura-Blüten als das wichtigste Anzeichen des Frühlings. Andere Antworten waren das Wechseln der Garderobe oder der Beginn eines neuen Jobs oder Schuljahres. Auch ich habe darüber nachgedacht, was für mich den Anfang des Frühlings ausmacht, und würde sagen, wenn das Gras anfängt zu wachsen. Für mich ist es das frische Grün, anstelle von Sakura oder anderen Blumen, denn in Kanada, wo ich einen relativ langen Zeitraum meines Lebens verbracht habe, blühten die Blumen erst später, wenn der Schnee bereits weg war. Daher ist grünes Gras bereits genug für mich!

Wenn es um Sakura geht, ist das erste, was mir in den Sinn kommt, Hanami unter den Baldachinen von rosa und weißen Blütenblättern, unter denen Snacks und Getränke konsumiert werden. Hanami (jap. 花見) ist mehr als nur das Betrachten der Kirschblüten, sondern eine riesige Party im Freien mit einem Hintergrund in romantischen Farben!

Wie kann man Hanami in Japan feiern?

Aber wir sind in Japan und auch während einer Party wird hier von den Menschen erwartet, dass sie sich benehmen. Aber keine Sorge, ihr könnt auch verantwortungsbewusst Spaß haben. Doch welche Regeln, außer dem Aufräumen nachdem Feiern, solltet ihr befolgen, um Hanami für alle angenehm zu gestalten?

Regel 1: Trete und sitze beim Hanami nicht auf den Wurzeln der Kirschblütenbäume

Diese Regel, die oft übersehen wird, bezieht sich auf das Sitzen oder Gehen auf den Wurzeln der Sakura-Bäume. Man könnte annehmen, dass es in Ordnung sei, solange die Bäume nicht durch das Pflücken von Blüten oder das Abbrechen von Zweigen beschädigt werden, da das Sitzen oder Treten auf die Wurzeln den Bäumen nicht schadet. Aber aus Respekt vor Lebewesen sollten wir unser Bestes geben, um nicht mit den Bäumen in Berührung zu kommen, egal ob wir gehen oder unter ihnen sitzen.

Regel 2: Beschädige die Bäume nicht

Ähnlich wie Regel 1, sollen auch hier die Bäume nicht beschädigt werden, indem Gegenstände auf die Stämme oder Äste gehangen oder gelegt werden. Noch schlimmer, es soll kein Baum an der Oberfläche beschädigt werden. In den Nachrichten der letzten Jahre wurde berichtet, dass es ein Trend war (insbesondere unter Touristen), die Zweige der Sakura-Bäume zu schütteln, um einen Blütenregen zu kreieren – zum Aufnehmen von Selfies! Diese Selfies haben vielleicht ein paar Likes erhalten, aber was ist aus den Blüten geworden, die länger hätten leben können, und sich somit mehr Menschen an ihnen hätten erfreuen können? Denkt also bitte auch an andere!

Regel 3: Besetzt keine Plätze in erster Reihe für einen zu langen Zeitraum

Ein weiteres aktuelles Thema war in jüngster Vergangenheit, dass junge Leute (hierbei wurden Studenten gezeigt) sich abwechselnd Plätze für private Hanami-Veranstaltungen freihielten, die oft früh am Tag begannen und mehrere Tage hintereinander andauerten. Einen Platz für eine größere Gruppe im Voraus zu reservieren, ist nicht unangemessen, aber einen großen Platz länger als nötig zu belegen, ist anderen gegenüber unfair. Wir essen doch auch nicht alles am Buffet, nur weil wir es können, oder?

Regel 4: Minimiere deinen Abfall

Getränke und Knabbereien gehören zum Hanami dazu, daher ist es keine Überraschung, dass in der Hanami-Saison viel Müll anfällt. Beachtet aber bitte, dass in öffentlichen Bereichen in Japan nicht immer Mülleimer zur Verfügung stehen. Daher solltet ihr versuchen, keinen Müllberg außerhalb eines Konbinis (24 Stunden Geschäfte) zu hinterlassen. Denn genau wie die japanischen WM-Fans, die 2014 Schlagzeilen machten, ist es richtig, dass auch ihr euren Müll wegräumen solltet, wenn ihr in Japan seid. Stellt ebenfalls sicher, diesen richtig zu recyceln.

Regel 5: Achtet auf die Lautstärke

Neben dem Müll, sollte auch der Lärm beim Hanami minimiert werden. Dies wird hauptsächlich später am Abend ein Problem, wenn die meisten Teilnehmer ein paar Getränke intus haben. Aber im Freien zu sein, bedeutet nicht direkt, dass wir zu 100% befreit sind von gewissen Verhaltensregeln und so laut sein können, wie wir wollen. Im Gegenteil, beliebte Ort können während der Hanami-Zeit sogar überfüllter sein als die meisten Restaurants. Also, egal wie lustig die Party ist, lasst uns versuchen die Lautstärke im Rahmen zu halten.

Regel 6: Die Toilettennutzung

Und zu guter Letzt; die Toilettenfrage. Wie bei vielen Veranstaltungen im Freien können Toiletten schnell dreckig werden, wenn eine große Menge von Menschen diese verwenden. Was noch schlimmer ist, nicht jeder Hanami-Standort verfügt über öffentliche Toiletten. Waschräume in einem nahe gelegenen Konbini sind möglicherweise eine Option, aber stellte sicher, dass ihr mindestens einen kleinen Artikel wie ein Getränk oder Süßigkeiten kauft, wenn ihr die Toilettenräume nutzen möchten. Höflichkeit ist in Japan sehr wichtig, auch in dringenden Fällen!

Nachdem ihr nun die Grundregeln von Hanami kennt, holt euch eine Matte oder Unterlage, warme Kleidung, gutes Essen und Trinken und natürlich eine Gruppe guter Freunde. Kanpai – auf Sakura und den Frühling!

Originaltext von Kelly Nagata.

Übersetzung von Yvonne.

Fotos von Kelly Nagata, Jo. Hernández, Clémentine, Yvonne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.