fbpx

Es heißt, dass Liebe universell ist. Dass alle Menschen, wo auch immer sie herkommen, sie verstehen und mit Handlungen, Gesten oder Blicken ausdrücken. Durch unsere Erfahrungen, unser Lernen oder unsere Kultur wissen wir, wie man Liebe gibt und empfängt. Die Realität zeigt jedoch, dass Gefühle nicht in allen Ländern oder Kulturen auf die gleiche Art und Weise gezeigt oder wahrgenommen werden. Die Sprache der Liebe ändert sich von Land zu Land, von Region zu Region und sogar von Person zu Person.

"Ich liebe dich" auf Japanisch, erfahrt die Unterschiede.

Das erste Mal Gefühle auszudrücken oder „Ich liebe dich“ zu sagen, ist in keiner Sprache einfach und es auf Japanisch auszudrücken, macht da keine Ausnahme. Aber wenn Liebe in der Luft liegt, dann ist es an der Zeit, romantisch zu werden. In diesem Artikel erfahrt ihr, wie ihr eure Emotionen und Gefühle im „japanischen Stil“ ausdrücken könnt und wir zeigen euch einige wichtige Dinge, die ihr beachten solltet, bevor ihr eure Liebe von den Dächern ruft.

In Japan sprechen Taten mehr als Worte

Zahlreiche Studien zeigen, dass der größte Teil der menschlichen Kommunikation nonverbal ist. Unsere Gesten und Körpersprache sind wichtig, um Signale oder Empfindungen zu vermitteln, ohne Worte verwenden zu müssen. Wie wir in unserem Artikel zu „Wie man Danke auf Japanisch sagt“ gesehen haben, spielen auch Gesten eine wichtige Rolle. In Japan, wo ein Großteil der Kommunikation indirekt erfolgt, müssen die ungeschriebenen Regeln bekannt sein, die das soziale Leben und die Bräuche eines Landes regeln.

Kuuki wo yomu (空気を読む) ist eine weit verbreitete Phrase, die unter Japanern einen besonderen Wert hat. Im Deutschen wird es wortwörtlich übersetzt als „die Luft lesen“ und ähnelt dem Ausdruck „zwischen den Zeilen lesen“. Japaner vermeiden die direkte Kommunikation und sind normalerweise sehr subtil, wenn sie etwas ausdrücken wollen. Wenn wir auf Japanisch kommunizieren, ist es daher wichtig zu wissen, wie man zwischen den Zeilen liest, die Situation analysiert und Gesten und kleinen Details besondere Aufmerksamkeit schenkt.

Es gibt verschiedene Variationen, um "Ich liebe dich" auf Japanisch auszudrücken.
Japanische Personen drücken ihre Liebe häufig mit Gesten und Details aus.

In den meisten westlichen Ländern ist es normal, unsere Zuneigung gegenüber unseren Partnern, der Familie oder sogar den engsten Freunden mit Worten auszudrücken. „Ich liebe dich“ zu sagen kann etwas Natürliches oder ein Reflex sein, aber für einen Japaner ist es nicht so einfach. Deshalb drücken viele Japaner ihre Liebe und Gefühle nicht offen aus, sondern indirekt durch Gesten und Liebesbekundungen.

„Ich liebe dich“ auf Japanisch

Das bedeutet jedoch nicht, dass Japaner ihre Gefühle nicht ausdrücken können oder dass es unmöglich ist, in der japanischen Sprache „Ich liebe dich“ zu sagen. Tatsächlich gibt es einige Möglichkeiten, Liebe auszudrücken und es ist wichtig zu wissen, wie und wann man sie verwendet. Jetzt ist es also an der Zeit, romantisch zu werden!

Die Kanji der Liebe: Ai (愛) und Koi (恋)

Kanji (漢字) sind eines der drei japanischen Schriftsysteme (obwohl sie aus China stammen) und basieren auf Ideogrammen. Japaner verwenden tagtäglich mehr als 2.000 Kanji, hauptsächlich um Wörter oder Konzepte auszudrücken.

Unter diesen Tausenden von Zeichen gibt es zwei, die das Konzept der Liebe darstellen und in einigen der Wörter oder Sätze vorkommen, die wir später sehen werden. Obwohl diese beiden Kanji an sich „Liebe“ bedeuten, sind sie nicht genau gleich und es gibt einige subtile Unterschiede zwischen ihnen:

Die beiden Kanji für Liebe, Ai und Koi.
  • Ai (愛) – Ai symbolisiert ein Gefühl der reinen Liebe. Die Art von Liebe, die ihr eurem Partner, aber auch eurer Familie, euren Freunden oder sogar eurem Haustier entgegenbringen könnt. Daher ist 愛 das Kanji, mit dem auf Japanisch „Ich liebe dich“ geschrieben wird.
  • Koi (恋) – Koi repräsentiert Liebe in einem romantischen oder leidenschaftlichen Sinne. Es ist die Liebe zwischen Paaren oder dieses seltsam wundervolle Gefühl in den frühen Stadien des verliebt seins. Daher wird dieses Kanji auch im Ausdruck „verlieb sein“ verwendet.

Wie sagt man „Ich liebe dich“ auf Japanisch?

  • Ai shiteru (愛してる)

Wie wir gerade gesehen haben, bedeutet das Kanji 愛 (Ai) „Liebe“. Daher ist Ai shiteru“ die wörtliche Übersetzung von „Ich liebe dich (zutiefst)“. Dieser Ausdruck kommt in vielen Liedern, Filmen, Doramas (japanische Fernsehserien), Mangas oder Animes vor. Im wirklichen Leben wird dieses Wort jedoch selten verwendet, da es eine einfache und direkte Bedeutung hat.

Das Wort "Ai shiteru" wird nicht häufig von Japanern verwendet.
Das japanische Äquivalent von “Prince Charming” ist Hakuba no Ouji-sama (白馬の王子様), wörtlich “der Prinz auf dem weißen Pferd”.

Es deutet auf eine tiefe, romantische und sogar dramatische Liebe hin, weshalb es notwendig ist, diesen Ausdruck vorsichtig zu verwenden und zweimal darüber nachzudenken, bevor ihr ihn verwendet. Ai shiteru solltet ihr der Person gegenüber verwenden, mit der ihr den Rest eures Lebens verbringen möchtet, und zwar nur in ganz bestimmten Momenten.

  • Suki (好き)

Suki (好き) bedeutet „mögen“. Und dieses Wort wird verwendet, um auszudrücken, dass ihr etwas oder jemanden mögt. Aber wie ihr bereits wisst, sind Japaner mit Worten nicht so ausdrucksstark wie Menschen aus anderen Ländern, und deshalb ist Suki das am häufigsten verwendete Wort, um auf Japanisch „Ich liebe dich“ zu sagen. Aber ihr müsst bedenken, dass seine Bedeutung vom Kontext abhängig ist (denkt an „Kuuki wo yomu!“).

"Suki" bedeutet nicht unbedingt "Ich liebe dich".
Ihr müsst lernen, wie man eine Situation liest, bevor ihr auf Japanisch „Ich liebe dich“ sagt.

Aus diesem Grund müsst ihr nicht direkt weglaufen, wenn jemand bei eurer ersten Begegnung „Anata ga suki desu (あなたが好きです) sagt. Das bedeutet nicht, dass euer Date sich Hals über Kopf in euch verliebt hat und heiraten und eine Familie gründen möchte. In diesem Fall lautet die Bedeutung „Ich mag dich“. Auf der anderen Seite, wenn ihr in einer langfristigen Beziehung seid und euer Partner Suki desu sagt, dann bedeutet es „Ich liebe dich“.

  • Daisuki (大好 き)

Daisuki (大好 き) ist Suki ziemlich ähnlich. Wenn ihr darauf achtet, werdet ihr feststellen, dass die Art und Weise, wie diese beiden Sätze geschrieben werden, praktisch dieselbe ist: 大好 き (Daisuki) und 好 き (Suki). Der einzige Unterschied besteht darin, dass Daisuki das Kanji 大 hinzugefügt wird, welches „groß“ bedeutet. Also, wenn Suki „mögen“ bedeutet und Dai „groß“, was ergibt das dann? Ganz genau, entweder „große Liebe“ oder besser gesagt, „viel zu mögen“.

Drückt eure Liebe zum Partner, der Familie, den Freunden oder euren Haustieren aus.

Daisuki kann wie Suki sowohl für Dinge als auch für Menschen oder Tiere verwendet werden, aber in diesem Fall ist das Gefühl des „Gefällt mir“ stärker. In einer Beziehung kann Daisuki mit „Ich liebe dich, „Ich mag dich sehr“ oder „Ich liebe dich sehr“ übersetzt werden, immer unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation.

„Ich liebe dich“ in verschiedenen japanischen Dialekten

Wie auch bei vielen anderen Sprachen, gibt es im Japanischen ebenfalls, über das ganze Land verteilt, mehrere Dialekte und Akzente. Es gibt einige Dialekte, die so unterschiedlich sind, dass selbst Japaner aus anderen Präfekturen sie nicht verstehen können. Aber im Allgemeinen unterscheiden sich die meisten Dialekte nicht wesentlich vom Standard Japanisch (welches in Tokio verwendet wird), es werden lediglich ein paar Wörter oder Intonationen geändert.

"Ich liebe dich" auf Japanisch kann je nach Dialekt variieren.
Die Art und Weise, auf Japanisch „Ich liebe dich“ zu sagen, ist in einigen Regionen unterschiedlich.

Daher habt ihr, je nach Region, möglicherweise bereits unterschiedliche Arten gehört, um auf Japanisch „Ich liebe dich“ zu sagen. Wenn ihr zum Beispiel in Tokio seid, werdet ihr häufig Suki dayo (好きだよ) hören, aber jemand aus der Kansai Region (関西) wird euch seine oder ihre Liebe wahrscheinlich eher mit einem Suki yanen (好きやねん) gestehen. Wenn eine japanische Person aus dem kühleren Hokkaido (北海道) seinem oder ihrem Partner gegenüber romantisch wird, wird die Liebesbekundung Namara suki dabesa (なまら好きだべさ) fallen. Auf der tropischen Insel Okinawa (沖縄) ist stattdessen das Deeji suki saa (でーじ好きさぁ) am weitesten verbreitet. Wie ihr sehen könnt, auch wenn es einige Unterschiede in diesen Beispielen gibt, wird Suki in jeder dieser Liebesbekundungen verwendet. Macht euch also keine Sorgen, wenn ihr „Ich liebe dich“ sagen möchtet. Wenn ihr Suki desu verwendet, wird euch jeder Japaner oder jede Japanerin verstehen.

Romantische Sätze: Die Magie der Liebe auf Japanisch

Selbstverständlich kommt die Liebe nicht plötzlich. Bevor ihr „Ich liebe dich“ sagt, müssen verschiedene Phasen oder Situationen durchlaufen werden, bis ihr für den großen Moment bereit seid.

Habt ihr euch jemals direkt verliebt, als ihr jemanden zum ersten Mal getroffen habt? Auf Japanisch wird dieses Phänomen mit hitomebore suru (一目惚れする) beschrieben und ist das Äquivalent von „Liebe auf den ersten Blick“. Und wenn ihr die Art von Person seid, die sich leicht verliebt, werdet ihr von Japanern möglicherweise mit horeppoi (惚れっぽい) beschrieben.

Der Begriff "Horeppoi" beschreibt Personen, die sich schnell verlieben.

Wenn ihr jemanden trefft, mit dieser Person in Kontakt bleiben und mehr über sie oder ihn erfahren möchtet, könnt ihr dieses Gefühl ausdrücken, indem ihr auf Japanisch „Ich interessiere mich für dich“, sagt: Kyoumi ga aru (興味がある).

Wenn euer Interesse an dieser Person wächst, kann es vorkommen, dass ihr Schmetterlinge in eurem Bauch spürt. Aber der Ausdruck, den ein Japaner in dieser Situation verwenden würde, hat nichts mit diesen schönen Lebewesen zu tun. In diesem Fall kann ein Japaner, der oder die Herzklopfen verspürt, diese Empfindung mit der Lautmalerei mune ga doko doki suru (胸がドキドキする) ausdrücken, was wortwörtlich bedeutet, dass das Herz in der Brust schnell schlägt.

Und wenn ihr es am wenigsten erwartet, dann hat euch Amors Pfeil vielleicht schon getroffen. Sich in jemanden zu verlieben wird mit koi ni ochiru (恋に落ちる) ausgedrückt. Ihr könnt eure Gefühle gestehen, indem ihr einfach die Vergangenheitsform verwendet und den Namen der glücklichen Person hinzufügt: [Name] to koi ni ochitta (と恋に落ちった), was bedeutet: „Ich habe mich in [Name] verliebt.“

Tipp: Auf Japanischen werden Personalpronomen (ich, du, er, sie …) normalerweise weggelassen. Eine andere Möglichkeit, eine Person anzusprechen, besteht darin, ihren Namen zu nennen.

Amor auf Japanisch heißt "Kyupitto".
Amor auf Japanisch heißt Kyupitto (キューピット).

Jetzt gibt es kein Zurück, ihr seid bereits verliebt und auf Japanisch könnt ihr das mit koi ni suru (恋にする) verkünden. Wenn ihr wahrlich romantisch veranlagt seid, könnt ihr auch „[Name] ni muchuu (に夢中) sagen, was so viel bedeutet wie, dass ihr Hals über Kopf verliebt seid. Oder ihr könnt „[Name] ni kubittake (に首ったけ) verwenden, um auszudrücken, dass ihr verrückt nach dieser einen Person seid.

Mit all diesen romantischen Sätzen bin ich mir sicher, dass ihr bereits jetzt schon das Herz eures geliebten Menschen gewonnen habt. Es bleibt also nur noch sich hinzuknien und zu sagen: kekkon shite kudasai (結婚してください), zu Deutsch: „Willst du mich heiraten?“

"Willst du mich heiraten?" heißt auf Japanisch "Kekkon shite kudasai".

Japanische Sätze, um auszudrücken, dass die Liebe vorbei ist

Manchmal laufen die Dinge nicht so gut wie geplant und die meisten von uns haben irgendwann in ihrem Leben einen Herzschmerz erlitten. Dieser Liebeskummer wird koi wazurai (恋煩い) genannt. Oder es kann sein, dass ihr euch in eine Person verliebt, aber diese Person nicht dasselbe empfindet. Diese einseitige Liebe wird kataomoi shiteru (片想いしてる) bezeichnet.

Wenn eine Beziehung endet und ein Paar sich trennt, wird dies mit dem Verb wakareru (別 れる) zum Ausdruck gebracht, was auf Deutsch „trennen“ bedeutet. Wenn eine Beziehung in einer Scheidung endet, wird dies auf Japanisch mit rikon suru (離婚 する) ausgedrückt. Wenn ihr diejenige Person seid, der oder die die andere Person abserviert hat, könnt ihr das mit „[Name] wo futta(を振った) ausdrücken. Wenn ihr jedoch ausdrücken möchtet, dass ihr abserviert wurdet, verwendet ihr furareta (振られた). Sollte euch das Herz gebrochen worden sein, könnt ihr dieses Gefühl mit shituren shita (失恋した) ausdrücken. Oder, um es noch etwas dramatischer auszudrücken, könnt ihr ebenfalls eine Lautmalerei verwenden, um zu sagen, dass euer Herz in tausend Teile zerbrochen ist: kokoro ga zutazuta (心がズタズタ). Japaner lieben die Lautmalerei einfach!

Geht eine Beziehung in die Brück, wird dies mit "Wakareru" ausgedrückt.

Und wenn ihr bereits mehrere Rückschläge in Sachen Liebe erfahren habt und von einer Beziehung zur nächsten gesprungen seid, werdet ihr vielleicht als koi ooki hito (恋多き人) bezeichnet, wortwörtlich eine „Person vieler Romanzen“.

Aber macht euch keine Sorgen, wenn ihr euren Seelenverwandten noch nicht gefunden habt. Es gibt eine japanische Fabel namens Unmei no akai ito (運命の赤い糸) oder auch „Roter Faden des Schicksals“. Laut dieser Legende sind diejenigen, die dazu prädestiniert sind, sich zu treffen, durch einen unsichtbaren roten Faden verbunden, der an den kleinen Finger gebunden ist. Dieser Faden hilft dabei, diese eine Person, unabhängig von Zeit, Ort oder Umständen, zu treffen.

"Der Rote Faden des Schicksals" ist eine japanische Legende.

Viel Glück! (Ganbare, がんばれ! )

Übersetzung von Yvonne.

Lucia Tsujiguchi

Lucia Tsujiguchi

Llegué de Madrid a Tokio en 2017 con dos maletas repletas de sueños por cumplir y una mochila llena de miedos que vencer. Siempre con mi cámara, que me acompaña en cada uno de mis viajes y aventuras. Quiero narrar la verdadera esencia de este país, el Japón que se oculta en la rutina diaria, en los supermercados locales llenos de abuelas japonesas, en los restaurantes sin menú en inglés, en los tesoros escondidos en las zonas rurales, en las pequeñas cosas de las que apenas nos percatamos en nuestro día a día.

Leave a Reply


X