fbpx Skip to main content

Es ist unbestreitbar, dass Manga eines der beliebtesten japanischen Kulturphänomene innerhalb und außerhalb des Landes sind. Im Laufe der Geschichte und insbesondere nach dem Zweiten Weltkrieg, haben diese japanischen Comics eine riesige Industrie hervorgebracht, die jährlich Milliarden von Yen umsetzt. Wie zu erwarten, hat diese Popularität zu weiteren Geschäftsmodellen geführt, die Japan in ein Paradies für Manga-Liebhaber verwandeln. Themencafés, Events, Ausstellungen, Manga-Cafés, exklusive Shops oder Vergnügungsparks sind einige der Orte, an denen Fans ihre Lieblingsfiguren und -geschichten genießen können.

Selbst wenn du kein Manga-Liebhaber bist, könntest du auch als Low-Budget-Reisender an einem Besuch interessiert sein. In letzter Zeit sind Manga-Cafés zu einer beliebten Option für eine günstige Unterkunft geworden. Neben einem breiten Manga-Katalog, sind sie rund um die Uhr geöffnet und bieten verschiedene Dienstleistungen und Unterhaltung.

Was ist ein Manga-Café?

In Japan ist das Manga-Café im Volksmund als Manga Kissa (漫画 喫茶) bekannt. „Kissa“ ist eine Abkürzung für kissaten (喫茶店), ein traditionelles Teehaus, in dem Kaffee und Süßigkeiten serviert werden.

Es wird gesagt, dass der Ursprung des ersten Manga-Cafés in der Stadt Nagoya zu finden ist. Aufgrund der Konkurrenz zwischen einigen Coffeeshops beschloss einer der Besitzer mehrere Comics in seinem Geschäft zu platzieren, damit seine Kunden sie kostenlos genießen konnten. Dieser Café-Manga-Stil gewann schnell an Beliebtheit, und jeden Tag kamen immer mehr Leute, um die kostenlosen Manga zu lesen. Dies führte jedoch zu einem weiteren Problem: Die Kunden verbrachten viel Zeit in der Cafeteria, ohne etwas von der Speisekarte des Cafés zu bestellen. Daher begannen diese Unternehmen, eine kleine Gebühr zu erheben, welche auf die Zeit berechnet wurde, die Kunden dort verbrachten.

Manga-Café: Ein Mann liest Manga
Ein Mann liest Manga. | © Clémentine Cintré

Das heutige Kissa Café hat dieses Konzept fortgeführt. Manga-Cafés sind Einrichtungen, in denen Besucher Zugang zu einem breiten Katalog zahlreicher Arten von Manga haben. Sie sind aber auch Orte zum Entspannen mit einer Vielzahl von Dienstleistungen und Annehmlichkeiten, wie unbegrenztem Internetzugang oder im Preis inbegriffenen alkoholfreien Getränken. All dies zu einem vernünftigen Preis und mit 24 Stunden Zugang.

Warum sind Manga-Cafés in Japan beliebt?

Manga Kissa sind weitaus mehr als nur ein Ort, an dem man gut lesen kann. Seit ihrer Entstehung haben sie sich zu einem einzigartigen Element der japanischen Populärkultur und des Lebensstils entwickelt.

Sie haben eine große Sammlung von Manga

Laut einer Studie aus dem Jahr 2019, lesen 33% der Japaner häufig Manga. Wie du vielleicht schon erraten hast, ist das Lesen von Manga der Hauptgrund, in eines dieser Cafés zu gehen.

Die riesigen Regale der Manga Kissa, die alle Wände einnehmen, enthalten einen umfangreichen Katalog mit Hunderten von Titeln. Einige der Manga, perfekt arrangiert und ausgerichtet, erzählen unmögliche Liebesgeschichten mit einem Happy End. Andere erzählen uns epische Schlachten, und manche werden uns zum Lachen bringen und andere manchmal zum Weinen.

Egal, welche Geschichte auch immer du lesen möchtest, in einem Manga-Café haben sie diese zur Hand. Das macht es es zum bevorzugten Ort zum Lesen von Manga in Japan. Neben dem Sparen von Geld und Platz zu Hause (letzteres ist in den meisten japanischen Wohnungen begrenzt), findet man hier auch Manga, die seit langem vergriffen sind und nicht mehr in Buchhandlungen verkauft werden.

Sie sind eine kostengünstige Option, um sich ein paar Stunden auszuruhen

Stelle dir einmal vor, du verbringst eine epische Nacht mit Freunden – Trinken, Essen, gemeinsames Lachen und Abenteuer. Plötzlich schaust du auf deine Uhr und stellst fest, dass es fast Mitternacht ist. Du rennst zum nächsten Bahnhof und weichst allen, die sich in der gleichen Situation wie du befinden, gerade so aus. Du springst drei Stufen auf einmal und als du endlich den Bahnsteig erreichst, schließen sich die Türen des letzten Zuges vor deinen Augen.

Obwohl Japan einen der besten öffentlichen Verkehrsdienste der Welt besitzt, ist dieser nicht rund um die Uhr verfügbar. Die meisten Züge und U-Bahnen in großen Städten stellen je nach Linie zwischen 12 und 1 Uhr morgens den Betrieb ein. Darüber hinaus kann es eine teure Option sein, mit dem Taxi nach Hause zu kommen oder in einem Hotel zu übernachten.

Kleine Betten in einem Manga-Café.
Im Book and Bed gibt es einige Betten im Kapselstil zwischen den Büchern. | © Clémentine Cintré

Zum Glück gibt es günstigere Alternativen und Manga-Cafés gehören zu den beliebtesten in Japan. Die meisten Einrichtungen haben private Kabinen, deren Preise von der Zeit abhängig sind, die man dort verbringt. Viele von ihnen bieten kostenlose alkoholfreie Getränke und Eis sowie TV, Computer und unbegrenztes WLAN an. Sie tendieren auch dazu, Duschen zu haben, unter denen man sich vor dem Schlafengehen abkühlen oder sich morgens waschen kann. Die Übernachtung in einem Manga-Café kostet je nach Ort und Uhrzeit zwischen 1.500 und 3.000 Yen. Klingt gut, oder?

Günstige Übernachtung in Japan für Touristen: Warum ein Manga-Café wählen?

Es ist kein Geheimnis, dass Japan ein teures Land ist, und es kann eine Herausforderung sein, günstige und gut gelegene Unterkünfte zu finden. In Städten wie Tokio und Osaka musst du möglicherweise lange Strecken zurücklegen, um die verschiedenen Touristengebiete zu besuchen. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass du am Ende des Tages mehrere Züge nehmen musst, um zu deinem Hotel zurückzukehren. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Touristen dafür, in einem Manga-Café zu übernachten, um Geld und Zeit zu sparen, besonders nach langen Tagen, an denen man die Stadt erkundet und genossen hat.

Manga Kissa sind eine ausgezeichnete Unterkunftsoption, insbesondere für Reisende, die sich frei amüsieren möchten, ohne an strenge Zeitpläne gebunden zu sein. In Großstädten gibt es in der Regel in jedem Bezirk ein oder mehrere Manga-Cafés, sodass du überall und jederzeit eine Unterkunft finden kannst.

Dienstleistungen und Ausstattung eines Manga-Cafés

Die meisten Manga Kissa bieten zwei verschiedene Optionen an: öffentliche Bereiche oder private Räume. Der öffentliche Bereich ist für Personen gedacht, die eine Weile lesen oder einen Computer mit Internetzugang verwenden möchten. Normalerweise gibt es in diesem Bereich eine Zone mit Tischen und Computern und eine andere mit Sesseln, in denen du dich hinsetzen kannst, um Mangas zu lesen.

Viele Manga in einem Manga-Café.
Öffentlicher Bereich eines Manga-Cafés .

Private Räume sind kleine Kabinen und bieten oft verschiedene Möglichkeiten. Einige Zimmer verfügen über einen Schreibtisch und einen Liegesitz, während andere über einen Tatami-Boden oder eine Matte verfügen, auf der sich die Gäste ausruhen können. Einige Manga-Cafés bieten auch Doppel- oder Familienzimmer an. Alle diese Optionen umfassen einen Computer mit DVD-Player und eine unbegrenzte Wi-Fi-Internetverbindung.

Unabhängig davon, ob du den öffentlichen Bereich oder ein privates Zimmer buchst, hast du Zugang zu verschiedenen Arten von Dienstleistungen und Ausstattungen:

  • Eine umfangreiche Auswahl aus Mangas, Zeitschriften und Filmen: Manga Kissa bietet neben Tausenden von Comic-Büchern auch Zeitschriften und andere Arten von Publikationen zum kostenlosen Lesen an. Die meisten von ihnen sind jedoch auf Japanisch. Wenn du also nicht fließend lesen kannst, verstehst du möglicherweise nicht viel. Du kannst jedoch einige Manga nehmen und versuchen, den Inhalt zu verstehen, indem du dir die Illustrationen ansiehst. Normalerweise gibt es einen kleinen Abschnitt mit Filmen, die du auf einem Computer ansehen kannst, und einige davon enthalten verschiedene Sprach- oder Untertiteloptionen.
  • Unbegrenzte Getränke: Im öffentlichen Bereich findest du einen kleinen Raum mit Getränkemaschinen für Limonade, Saft, Tee und Kaffee, welche die Gäste kostenlos nutzen können. Darüber hinaus bieten sie gegen Aufpreis auch eine Speisekarte und alkoholische Getränke an.
  • Duschen: Viele Manga Kissa haben Duschen. In einigen Einrichtungen können sie kostenlos genutzt werden, während in anderen eine kleine zusätzliche Gebühr (zwischen 100 und 300 Yen) zu entrichten ist.
  • Andere zusätzliche Dienstleistungen: Einige Manga-Café-Ketten bieten Zimmer mit Karaoke, Darts und sogar Bereiche zum Billardspielen an. Für diese Optionen fallen in der Regel zusätzliche Kosten an, die nicht im Grundpreis enthalten sind.

Wie viel kostet es, in einem Manga-Café zu übernachten?

Der Preis für ein Manga-Café hängt von der Einrichtung und der Art des Zimmers ab, welches du wählst. Ein privates Einzelzimmer kostet normalerweise zwischen 100 und 300 Yen für die ersten 30 Minuten. Die gebräuchlichste Option ist jedoch, einen Mehrstundenplan zu wählen: Der 3-Stunden-Plan kostet etwa 700-1.500 Yen und der 8-Stunden-Plan etwa 1.500 und 3.000 Yen. Viele Manga Kissa haben an Wochenenden einen kleinen Aufpreis.

In einigen Manga-Cafés ist es nicht möglich eine Reservierung für mehrere Tage zu machen. Wenn du also länger bleiben möchtest, musst du das Zimmer morgens verlassen und in der folgenden Nacht umbuchen. Du kannst an der Rezeption fragen, ob sie dein Gepäck aufbewahren können, oder nach einem Schließfach in der Nähe des Standtortes suchen. Daher ist der Aufenthalt in einem Manga-Café wirklich nützlich, wenn du die Nächte in verschiedenen Gegenden oder Orten verbringen möchtest.

Wie übernachtet man in einem Manga-Café?

Ein Zimmer in einem Manga-Café zu bekommen ist ziemlich einfach, auch wenn es schwierig ist, Personal zu finden, das Englisch spricht. Wenn du an der Rezeption ankommst, wirst du möglicherweise gefragt, ob du eine Mitgliedskarte für diese Einrichtung hast. Wenn es dein erstes Mal ist, kannst du eine bekommen, indem du zwischen 100 und 300 Yen bezahlst. Du musst ihnen auch deinen Reisepass vorlegen, um Mitglied zu werden, und ein Dokument mit einigen Informationen ausfüllen. Das musst du nur tun, wenn du dich zum ersten Mal bei einer Manga-Café-Kette anmeldest. Deshalb ist es ratsam, immer in Betrieben desselben Unternehmens zu übernachten.

Informationen zum Manga-Café "Book and Bed".
Eingang zum Manga-Café. | © Clémentine Cintré

Sobald du deine Mitgliedskarte hast, wirst du gebeten, die Art des Zimmers und die Anzahl der gewünschten Stunden auszuwählen. Dazu wird dir eine Liste aller Zimmertypen und deren Preise angezeigt. Wenn du entschieden hast, wo du übernachten möchtest, erklären dir die Mitarbeiter die verschiedenen Dienstleistungen des Hauses und deren allgemeine Regeln. An manchen Orten wirst du aufgefordert, im Voraus zu bezahlen, und an anderen kannst du bei der Abreise bezahlen. Schließlich wird dir der Schlüssel übergeben und du kannst dein Zimmer und alle Dienstleistungen des Manga-Cafés genießen.

Wie findet man ein Manga-Café?

Wenn du dich dafür entschieden hast, in einem Manga-Café zu übernachten, aber nicht weißt, wie du eines findest, ist es am einfachsten, es zu googeln. Du kannst die folgenden Sätze in Google oder Google Maps schreiben oder kopieren und einfügen, und erhältst die nächstgelegenen Manga Kissa in deinen Ergebnissen. Mein Rat ist es, die Bilder des Cafés zu überprüfen, um die Einrichtungen zu sehen und zu schauen, ob sie über private Kabinen verfügen.

  • Internetcafé (ネットカフェ)
  • Manga Café (漫画喫茶)

Berühmte Manga-Café-Ketten in Tokio

Es gibt Hunderte von verschiedenen Manga-Café-Einrichtungen und -Ketten, die über ganz Japan verstreut sind, und es wäre unmöglich, eine detaillierte Liste jedes Ortes zu erstellen. Hier ist jedoch eine Auswahl einiger der berühmtesten Manga-Café-Ketten in Tokio:

  • Customa Cafe: Es gibt verschiedene Niederlassungen in Tokio und in den nahegelegenen Präfekturen Chiba und Saitama. Einige haben exklusive Bereiche für Frauen. Der Preis, die Dienstleistungen und die Einrichtungen hängen von jedem Standtort ab.
Öffentlicher Bereich in einem Customa Cafe.
In einem Customa Cafe. | © Customa Cafe
  • Hailey’5 Cafe: Hailey’5 Cafe hat mehrere Standorte in den zentralsten Gegenden von Tokio und einen in Kyoto. Dieses Manga Kissa ist mit großen Räumen hergerichtet. Der Preis, die Dienstleistungen und die Einrichtungen hängen vom jeweiligen Standtort ab.
  • Book and Bed: Das Konzept von „Book and Bed“ unterscheidet sich etwas von dem anderer Manga-Cafés, da es Zimmer mit Betten gibt und daher der Preis pro Nacht teurer ist als bei anderen. In „Book and Bed“ ist es möglich, einige Bücher in Englisch oder anderen Sprachen zu finden. Der Preis, die Dienstleistungen und die Einrichtungen hängen vom jeweiligen Standtort ab.
  • GeraGera Manga Cafe: Dies ist eine der beliebtesten Manga-Café-Ketten in Tokio, da die Preise relativ günstig und in der Regel zusätzliche Werbeaktionen und Rabatte enthalten sind. Es gibt mehrere Niederlassungen in Tokio, Saitama, Chiba und Kanagawa. Der Preis, die Dienstleistungen und die Einrichtungen hängen vom jeweiligen Geschäft ab.

Lohnt es sich, in einem Manga-Café zu übernachten?

Der Aufenthalt in einem Manga-Café hat seine Vor- und Nachteile. Einerseits gibt es dir die Freiheit, die Nacht in der gewünschten Gegend zu verbringen, ohne sich um Zeitpläne kümmern zu müssen. Sie sind auch billiger als die meisten Hotels, und du musst nur die Stunden bezahlen, die du dort verbringst.

Manga lesen im Manga-Café in der Nacht.
Spaß beim Manga-Lesen in der Nacht.

Denke jedoch daran, dass die Räume klein sind und die meisten Mangas nur auf Japanisch verfügbar sind. Mehrere Tage hintereinander in einem Manga-Café zu schlafen, kann hart und ermüdend sein, da es keine richtigen Betten oder normale Kissen gibt.

Alles in allem ist meine Empfehlung, in einem Manga-Café zu schlafen, wenn man den letzten Zug nicht erreichen kann, frühmorgens an einem bestimmten Ort sein will oder einfach nur neugierig ist und eine Nacht in einem Manga-Café verbringen möchte.

Der Aufenthalt in einem Manga Kissa ist ein komplettes Eintauchen in eine andere Art japanischer Populärkultur. Hier werden Besucher zu Nomaden, wenn die Züge nicht mehr fahren und die Neonlichter ausgehen. Umgeben von Manga, Zeitschriften, Computern und Kaffeemaschinen kannst du einen Moment der Ruhe genießen, bevor die Sonne die Straßen erleuchtet und die Stadt wieder in ihren chaotischen Rhythmus zurückkehrt. Ein Manga-Café ist nicht nur ein erschwinglicher Ort zum Schlafen, sondern auch ein einzigartiges Element der Kultur des Landes, in dem du dich während deines Aufenthalts in Japan wie ein echter Einheimischer fühlen kannst.

Übersetzung von Claudia.

Lucia Tsujiguchi

Lucia Tsujiguchi

Llegué de Madrid a Tokio en 2017 con dos maletas repletas de sueños por cumplir y una mochila llena de miedos que vencer. Siempre con mi cámara, que me acompaña en cada uno de mis viajes y aventuras. Quiero narrar la verdadera esencia de este país, el Japón que se oculta en la rutina diaria, en los supermercados locales llenos de abuelas japonesas, en los restaurantes sin menú en inglés, en los tesoros escondidos en las zonas rurales, en las pequeñas cosas de las que apenas nos percatamos en nuestro día a día.

Leave a Reply


X