fbpx Skip to main content

Studio Ghibli, das renommierte japanische Animationsstudio, das für wegweisende Filme wie „Mein Nachbar Totoro“, „Prinzessin Mononoke“ und „Chihiros Reise ins Zauberland“ verantwortlich ist, hat in den letzten Jahrzehnten weltweit großen Erfolg verzeichnen können. Das eigene Ghibli-Museum des Studios (三鷹の森ジブリ美術館) in Mitaka (三鷹), Tokio, zieht Besucher aus der ganzen Welt an. Die limitierten Tickets sind regelmäßig Monate im Voraus ausverkauft (was ich persönlich bestätigen kann). Nachdem Studio Ghibli am 31. Mai 2017 eine Einigung mit der Präfektur Aichi erzielen konnte, war es keine Überraschung mehr, als sie bekannt gaben, dass sie an einem Themenpark mit dem Thema Studio Ghibli arbeiten würden, der – ihr habt es erraten – Ghibli-Park heißen wird und dessen Eröffnung für November 2022 geplant war. Seitdem gab es zahlreiche Updates des neuen Freizeitparks. Wir sind hier, um die neusten Informationen für euch über den Studio Ghibli-Themenpark zusammenzufassen!

Was ist der Ghibli-Park?

Studio Ghibli war, ist und bleibt ein kulturelles Phänomen und der Ghibli-Park ist eine Erweiterung dieses Phänomens. Ähnlich wie Nintendos Pläne, Super Nintendo World Anfang 2021 in den Universal Studios Japan zu eröffnen, soll dieser Themenpark auf den jahrzehntelangen berühmten Werken und der reichen Geschichte des Studios aufbauen, um Fans aus dem In- und Ausland anzulocken. Im Gegensatz zu vielen anderen Vergnügungsparks befindet sich dieser jedoch in einem öffentlichen Park, nämlich dem Moricoro Park (offiziell der Aichi Earth Expo Memorial Park/ 愛・地球博記念公園). Es wird angestrebt, den bestehenden öffentlichen Park zu schützen und gleichzeitig Themenparkelemente einzubauen, erwartet also keine großen Fahrgeschäfte im Ghibli-Park.

Der Studio Ghibli-Themenpark soll in fünf verschiedene Bereiche unterteilt werden: den Berg der Jugend (Hill of Youth, 青春の丘エリア), Ghiblis Großes Lagerhaus (Ghibli’s Grand Warehouse, ジブリの大倉庫エリア), das Dorf von Mononoke (Mononoke Village Area, もののけの里エリア), das Tal der Hexen (Valley of Witches, 魔女の谷エリア) und der Dondoko-Wald (Dondoko Forest Area, どんどこ森エリア). Im letzten Bereich soll ein Holzspielplatz mit dem Namen „Dondoko-do“ (どんどこ堂) entstehen.

Übersicht vom Studio Ghibli Themenpark in der Präfektur Aichi.
Eine Übersicht des Moricoro Parks mit allen fünf Ghibli-Parkgebieten: 1 (Gelb) Berg der Jugend, 2 (Pink) Ghiblis Großes Lagerhaus, 3 (Lila) Dondoko-Wald, 4 (Grün) Mononoke-Dorf, 5 (Rot) Tal der Hexen. (Bild von der Präfektur Aichi)

Der Berg der Jugend (青春の丘エリア)

Das im nördlichen Teil des Moricoro Parks gelegene Gebiet Berg der Jugend (Hill of Youth) heißt Besucher in der Welt von Ghibli willkommen. Der Aufzug hier soll dem Steampunk-Thema des 19. Jahrhunderts aus dem Film „Das wandelnde Schloss“ nachempfunden werden. In diesem Bereich wird es ebenfalls eine von japanischen Wohngebieten inspirierte Gegend aus den 1990er Jahren geben, in der das Antiquitätengeschäft aus „Stimme des Herzens“ und das Katzenbüro aus „Das Königreich der Katzen“ zu sehen sind. Dieses soll als katzengroßes einstöckiges Holzgebäude nachgebaut werden, mit Möbeln und Accessoires in Miniaturgröße.

Ghiblis Großes Lagerhaus (ジブリの大倉庫エリア)

Ghiblis Großes Lagerhaus (Ghibli’s Grand Warehouse) ist ein Innenbereich, der den beheizten Pool ersetzen wird, der 2018 geschlossen wurde und etwa dreimal so groß ist wie das Ghibli-Museum. Es wird alle Geheimnisse des Studios aufbewahren, von großen bis zu kleinen Artefakten und Exponaten aus früheren Filmen von Studio Ghibli. Ebenso wird es permanente und ereignisbasierte Ausstellungsräume, ein Theater mit 170 Plätzen und einen Kinderspielbereich geben. Unter den Exponaten wird ein Set sein, in dem Arriettys Haus mit Vegetation nachgebaut wird, sodass die Besucher die Perspektive von „Borgern“ erleben können. Das Gebiet wird auch eine Reproduktion von Laputas zerstörtem Garten aus dem Film „Laputa – das Schloss im Himmel“ und ein riesiges fliegendes Schiff mit einer Länge von 6 Metern beherbergen. Ebenfalls wird es einen Raum geben, in dem Kinder in der Welt von „Mein Nachbar Totoro“ spielen können.

Ansicht der Big Ghibli Storehouse Area im Ghibli Park.

Das Dorf von Mononoke (もののけの里エリア)

Die Pläne für das Dorf von Mononoke (Mononoke Village Area) basieren auf dem Gebäude der Eisenhütte aus dem Film „Prinzessin Mononoke„. Es wird geplant große Statuen aufzustellen, die auf den Dämonen (Tatari Gami), dem Okkoto (Ebergott) und anderen Charakteren des Films basieren. (Die berühmte Roboterstatue von „Das Schloss im Himmel“ auf dem Dach des Ghibli-Museums ist wahrscheinlich ein guter Indikator dafür, was euch erwarten wird.)

Konzept der Mononoke Village Area im Studio Ghibli Themenpark.
Konzept vom Dorf von Mononoke. (Bilder von der Präfektur Aichi)

Das Tal der Hexen (魔女の谷エリア)

Das Tal der Hexen (Valley of Witches) wird in ungenutzten Bereichen in der Nähe der großen, offenen Grünfläche des öffentlichen Parks errichtet und findet Inspiration durch die Filme „Das wandelnde Schloss“ und „Kikis kleiner Lieferservice“. Hier könnt ihr Nachbildungen des wandelnden Schlosses, Kikis Elternhauses und eine Vielzahl von Erholungsorten, Rastplätzen und Restaurants erwarten.

Ansicht der Witch Valley Area im Studio Ghibli Themenpark.
Konzept vom Tal der Hexen. (Bilder von der Präfektur Aichi)

Der Bau, der 16-Meter hohen Nachbildung des wandelnden Schlosses, soll Anfang 2021 starten. Passend dazu wurde vom Studio eine Konzeptzeichnung enthüllt:

Die Konzeptzeichnung des wandelnden Schlosses.
Foto: Studio Ghibli

Der Dondoko-Wald (どんどこ森エリア)

Der Name dieses Bereichs leitet sich vom „Dondoko Odori“ Tanz ab, der von Satsuki, Mei und Totoro in einer berühmten Szene aus „Mein Nachbar Totoro“ aufgeführt wird. Ähnlich wie im Film, konzentriert sich dieser Bereich stark auf die Natur. Der Eingangsbereich der Dondoko Forest Area wird dem ländlichen japanischen Haus aus den 1950er Jahren nachempfunden, das im Film gezeigt wird (eine realistische Darstellung mit traditioneller Küche und Bad ist bereits seit 2005 ein beliebter Touristenort im öffentlichen Park). Auf dem Hügel hinter dem Haus wird der hölzerne Spielplatz „Dondoko-do“ entstehen, dessen Nutzung nur für Kinder erlaubt ist.

Die Dondoko Forest Area basiert auf dem Film "Mein Nachbar Totoro".
Konzept des Dondoko-Waldes. (Bilder von der Präfektur Aichi)

Wie viel kosten die Tickets für den Studio Ghibli-Themenpark?

Die Eintrittspreise für drei der fünf Bereiche des Themenparks – Ghiblis Großes Lagerhaus, Dondoko-Wald und Berg der Jugend – wurden im Mai 2022 offiziell bekannt gegeben und lauten wie folgt:

Ghiblis Großes LagerhausDondoko-WaldBerg der Jugend
Wochentags
Erwachsene: 2.000 Yen
Kinder: 1.000 Yen
Erwachsene: 1.000 Yen
Kinder: 500 Yen
Erwachsene: 1.000 Yen
Kinder: 500 Yen
Wochenende & Feiertage
Erwachsene: 2.500 Yen
Kinder: 1.250 Yen
* Kinder (4-12 Jahre). Freier Eintritt für Kinder unter drei Jahre.

Der Eintritt in den Moricoro-Park, der den Ghibli-Park beherbergen wird, ist derzeit frei. Im Vergleich zu den Eintrittspreisen anderer beliebter japanischer Parks wie die Universal Studios Japan oder das Tokyo Disneyland, die für Erwachsene bei weit über 7.000 Yen pro Tag liegen, ist der Ghibli-Themenpark deutlich günstiger.

Der Eintritt zum Ghibli-Park erfolgt nur mit einer Terminvereinbarung, mit Datum und Uhrzeit. Der Verkauf der ersten Tickets für November startet am 10. August. Aufgrund der möglichen hohen Bewerberanzahl zu Beginn des Verkaufs werden die Tickets über ein Lotteriesystem über den Online-Ticketservice Boo-Woo-Ticket verkauft. Die Teilnahme ist bis zum 22. August möglich. Die Bekanntgabe der Lotteriegewinner erfolgt am 2. September.

Ab dem 10. September startet die zweite Ticketrunde für November, ganz nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Neben Boo-Woo-Ticket werden die Tickets diesmal auch an Loppi-Automaten in Konbinis wie Lawson und Mini-Stop verkauft.

Der Park ist wochentags von 10 bis 17 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Schließtage sind der Dienstag, außer wenn ein Feiertag auf einen Dienstag fällt.

Wann wird der Ghibli-Park eröffnet?

Die Bereiche Berg der Jugend, Ghiblis Großes Lagerhaus und der Dondoko-Wald sollen am 1. November 2022 eröffnet werden. Das Dorf von Mononoke soll geplant im Herbst 2023 eröffnen und das Tal der Hexen vermutlich Ende 2023.

Flyer vom Ghibli-Themenpark.
Die Karte von der Website des Ghibli Parks bietet einen Einblick in den Aufbau des Themenparks. Foto: Official Ghibli Park Website

Trotz der Sorge über Verzögerungen aufgrund von COVID-19 wurde am 28. Juli 2020 offiziell mit dem Bau der ersten drei Bereiche des Ghibli Parks begonnen. Der Vorsitzende von Studio Ghibli, Kiyofumi Nakajima, nahm an der Grundsteinlegung teil und gab begeistert bekannt, dass sie sich nicht mehr nur in der Blaupausenphase befinden würden.

Am 27. Januar 2022 präsentierten der Gouverneur der Präfektur Aichi und Toshio Suzuki, Produzent von Studio Ghibli Inc., auf einer Pressekonferenz das erste von Studio Ghibli erstellte Werbevideo für den Tourismus, das Besucher des Parks ermutigen soll, die Präfektur Aichi zu erkunden. Im zweiten Teil der Konferenz teilten Goro Miyazaki, Direktor des Ghibli-Parks und Produzent Tetsuya Okamura ihre Vision für den Park und einige Details über die Struktur mit. Es folgte eine Besichtigung der laufenden Arbeiten auf der Baustelle.

Wo finde ich mehr Informationen?

Wir werden unser Bestes tun, euch über alle wesentlichen Veränderungen in Bezug auf den Park hier auf Voyapon auf dem Laufenden zu halten. Darüber hinaus findet ihr Informationen ebenfalls auf der offiziellen Website des Ghibli-Parks und alle offiziellen Ankündigungen von Studio Ghibli auf Japanisch auf ihrer Website.

Anfahrt zum Ghibli-Park

Der Ghibli Park wird sich im Moricoro Park der Präfektur Aichi befinden. Offiziell ist der Park unter dem Namen Aichi Earth Expo Memorial Park ((愛・地球博記念公園, Aichikyūhaku-kinen-kōen) bekannt und liegt östlich von Nagoya (名古屋).

Anfahrt mit der Bahn: Der Park ist mit der Linimo Magnetschwebebahn (リニモ, Rinimo) von der Station Aichikyūhaku-kinen-kōen (Expo Memorial Park) aus zu erreichen.

Die Fahrzeit mit der Bahn beträgt weniger als drei Stunden vom Bahnhof Tokio aus, etwas mehr als zwei Stunden vom Bahnhof Osaka und weniger als zwei Stunden vom Bahnhof Kyoto aus (über eine Kombination aus dem Shinkansen, Standardzug und Linimo). Der Park liegt nur etwa eine Gehminute von der Station Aichikyūhaku-kinen-kōen (Expo Memorial Park 愛・地球博記念公園駅) entfernt.

Anfahrt mit dem Bus: Der Park ist auch mit dem Meitetsu-Bus von der Bushaltestelle Aichikyūhaku-kinen-kōen aus erreichbar. Auch hier liegt die Entfernung bei etwa einer Gehminute.

Anfahrt mit dem Auto: Derzeit stehen drei Parkplätze für Privatfahrzeuge zur Verfügung, falls ihr während eurer Reise Zugang zu einem Auto habt.  

Übersetzung von Yvonne.

Update am 29. Juli 2022.

Joseph Wentz

Joseph Wentz

Originally from the American East Coast, I transplanted my entire livelihood in 2016 to the Tokyo area, which is where I continue to live to this day. When not busy translating video games by trade, I spend my free time collecting and playing them instead.

josephwentz.com

Leave a Reply