Chubu ist die zentrale Region von Honshu, der Hauptinsel Japans, eine Gegend mit einer solchen Vielfalt an wunderschönen Landschaften, einer reichen Kultur und einer unglaublichen Küche, dass es fast unmöglich ist, sie in wenigen kurzen Absätzen zusammenzufassen.

Für den Anfang bietet Chubu die wohl schönste und berühmteste aller Aussichten in Japan, die des Berges Fuji. Während der Fuji-san selbst geografischen zwischen den Präfekturen Shizuoka und der in Kanto gelegenen Präfektur Kanagawa liegt, sind viele seiner malerischsten Aussichten von den nahe gelegenen Chubu-Ortschaften aus zu sehen, die als „Fünf Fuji-Seen“ der Präfektur Yamanashi bekannt sind. Dieses südliche Gebiet von Chubu, das Shizuoka, Yamanashi und Aichi umfasst, ist bekannt für seine Landwirtschaft, die grünen Tee, Obst und Blumen hervorbringt. Yamanashi ist auch die Heimat einer Weinindustrie, die seit über Jahrhunderten ruhig gedeiht.

Präfektur Yamanashi

Shizuokas Halbinsel Izu bietet azurblaues Meer und Sandstrände, die an tropische Inseln erinnern, obwohl sie mit dem Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszug nur knapp 2 Stunden von Tokio entfernt ist. Die Stadt Izu ist ein beliebter Zufluchtsort in der Nähe des Ozeans mit zahlreichen Onsen-Thermalbädern zum Entspannen. Im Inneren der Halbinsel befinden sich malerische Straßen und Wege, die zu überwältigenden Wasserfällen führen, während die Westküste spektakuläre Felsformationen aufweist, die Möglichkeiten einer atemberaubenden Landschaftsfotografie bieten. 

Präfektur Shizuoka

Aichi ist wahrscheinlich am bekanntesten als die Heimat von Toyota, dem größten Automobilhersteller der Welt. Aber die Krone von Aichi könnte demnächst an den kommenden Ghibli Park übergeben werden, einem Themenpark, der auf den beliebten Animationsfilmen des japanischen Studio Ghiblis aufgebaut ist und im Jahr 2022 eröffnen soll.

Präfektur Aichi

Weiter nördlich bieten die Präfekturen Gifu und Mie vier Jahreszeiten voller Outdoor-Abenteuer in einer faszinierenden Umgebung voller Schönheit. Unternehmt eine Radtour in Gifu durch ländliche Dörfer oder wandert den Takasu-Bergen. Dazwischen könnt ihr die Aussicht auf die terrassierten Reisfelder von Maruyama genießen oder entlang der 48 Wasserfälle von Akame, im Schatten des Waldes in der Präfektur Mie, wandern. In der Präfektur Mie befindet sich außerdem der bedeutendste Schrein Japans, der Ise Jinja. 

Präfektur Gifu

Präfektur Mie

Natürlich gibt es in Chubu keinen Mangel an der Auswahl an Outdoor-Aktivitäten. Neben Gifu befindet sich auch die Präfektur Nagano, mit den „japanischen Alpen“ und einigen der besten Skigebiete in Zentraljapan, in der Region. Der Shinetsu-Weg, der als Appalachen-Weg Japans gilt, verläuft entlang der Bergkette von Nagano bis Niigata und kann in weniger als einer Woche vollständig erkundet werden. Weiter südlich bietet die alte Nakasendo Straße eine Kombination aus natürlicher Schönheit und gut erhaltenen historischen Stätten aus der Edo-Zeit. 

In der Präfektur Niigata befinden sich auch einige fantastische Skigebiete, die von Tokio aus leicht zu erreichen sind. Es ist auch bekannt für seinen hochwertigen Reis und Reisprodukte, einschließlich Sake. Auch im Sommer ist Niigata ein beliebtes Reiseziel, denn hier finden zwei der beliebtesten Sommerfestivals Japans statt. Das Fuji Rock Music Festival und das Nagaoka Festival eines der drei größten Feuerwerke in Japan.

Toyama liegt an der Küste Chubus am Japanischem Meer. Die Toyama-Bucht mit ihren Bergen, die sich vom Meeresrand erheben, gilt als eine der schönsten Buchten der Welt. Weiter im Landesinneren befindet sich das Dorf Gokayama, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, mit seiner traditionellen japanischen Architektur und stellt so eine weniger besuchte Alternative zum ähnlichen Dorf Shirakawa-go in Gifu dar. 

Präfektur Toyama

Die benachbarte Präfektur Fukui teilt Toyamas bergiges Gelände, in dem ihr zahlreiche schöne und mysteriöse historische Stätten finden könnt, wie zum Beispiel den Eiheiji-Tempel, in dem ihr ein traditionelles vegetarisches Essen genießen könnt, das von den Tempelmönchen zubereitet und ebenfalls gegessen wird. 

Präfektur Fukui

Die berühmteste Stadt in dieser Gegend ist Kanazawa, die auch das Ende der Hokuriku Shinkansen Linie in der Präfektur Ishikawa darstellt. In Kanazawa befindet sich Kenrokuen, einer der drei schönsten japanischen Gärten der Welt und das Viertel Higashi Chaya, eine malerische Steinstraße mit Holzgeschäften und Teehäusern, von denen einige noch immer Geishas beherbergen, die ihre Gäste unterhalten. Kanazawa ist berühmt für vergoldetes Kunsthandwerk und ihr könnt sogar einige mit essbarem Blattgold verzierte Lebensmittel wie Eis probieren!

Präfektur Ishikawa