fbpx Skip to main content

Soviel steht fest: Die COVID-19-Pandemie hat das Gesicht des Reisens für immer verändert. Aber um die Situation einmal nüchtern zu betrachten, steht die Welt bereits seit 2001 vor großen Herausforderungen beim Reisen. Durch Anpassungen und Vorsichtsmaßnahmen gewannen die Menschen wieder ihr Vertrauen in die Reisesicherheit, wenn auch mit einigen Unannehmlichkeiten.

Mit fast einem Jahr an Erfahrungen, haben Reisebüros und Reiseziele eine solide Grundlage für das sichere Reisen im pandemischen und postpandemischen Zeitalter des Coronavirus geschaffen. Diejenigen von uns, die in Japan leben, werden wohlverdiente Entspannung brauchen, wenn das Reisen wieder sicherer ist und verschiedene Teile Japans zu entdecken, ist eine großartige Option dafür. Als Hauptziel für den Inlandstourismus ist Okinawa mit seinem warmen Klima und der endlosen Vielfalt an Outdoor-Aktivitäten einer der Orte, den ihr in Betracht ziehen könnt. Hier findet ihr einige Möglichkeiten, um eure nächste Reise nach Okinawa sicherer und angenehmer zu gestalten.

Was ihr vor eurer Reise nach Okinawa beachten solltet

Es ist wichtig zu beachten, dass Okinawa kein einzelnes Reiseziel, sondern ein Archipel mit Inseln ist, die mit einer einzigartigen Reihe von Begleitumständen während der Coronavirus-Pandemie zu tun haben. Einige der kleineren Inseln verfügen über medizinische Hilfseinrichtungen, die durch eine Zunahme schwerwiegender Fälle von COVID-19 schnell überfordert sein könnten, während andere einen vorübergehenden Anstieg an Infektionen verkraften können. Das Okinawa Multilingual Contact Center ist ein öffentlicher Dienst, der touristische Informationen, Dolmetscherdienste und Nothilfe anbietet. Ihr könnt das Center kontaktieren, um den COVID-Status einer Insel in Erfahrung zu bringen, die ihr besuchen möchtet (die englischsprachige Telefonnummer in Japan lautet wie folgt: 0570-077201). Das Okinawa Monogatari verwaltet gesicherte Informationen für jede der Inseln (auf Japanisch) und ist eine weitere Anlaufstelle, um aktuelle Informationen zu erhalten.

Okinawas weiße Sandstrände und das türkisblaue Meer.
Der beruhigende blaue Ozean rund um die Inseln von Okinawa.

Die COVID-Sicherheitsmaßnahmen sind eine zweispurige Straße. Denn während wir uns auf Reisen zu einem Ziel sicher fühlen möchten, ist es auch wichtig, den Einheimischen zu helfen, sich sicher zu fühlen, wenn sie Besucher von außerhalb ihres Gebiets aufnehmen. In Zeiten von Reisen „mit Corona“ ist die Überwachung eurer Gesundheit vor Reiseantritt die Norm. Es wird empfohlen, für jeden Reisenden in eurer Gruppe etwa zwei Wochen vor Abflug ein Temperaturprotokoll zu führen. Schließt ebenfalls eine Reiseversicherung ab, damit ihr beruhigt sein könnt, wenn eure Reise aus gesundheitlichen Gründen storniert oder verschoben werden muss und damit ihr auf die Kosten und Sprachbarrieren eines dringenden Krankenhausbesuchs vorbereitet seid, für den seltenen Fall, dass ein solcher notwendig wird.

Sicheres Reisen in Okinawa

Obwohl das tropische Klima und die frische Seeluft euch dazu bringen können, eure Vorsicht zu vergessen, solltet ihr euch nicht so sehr von der Atmosphäre in Okinawa ablenken lassen, dass ihr vergesst euch und andere vor dem Coronavirus zu schützen. Tragt weiterhin eine Maske in Innenräumen und in unmittelbarer Nähe zu anderen, insbesondere in Bezug auf Servicemitarbeiter. Nutzt das warme Wetter, um im Freien zu essen, wenn ihr ein Restaurant mit einem Sitzbereich außen besucht oder genießt den Sonnenuntergang von einem Strandpark aus und nutzt die wachsenden Möglichkeiten der Restaurants auf Okinawa zum Mitnehmen der Speisen.

Genießt das wundervolle Klima von Okinawa, indem ihr die Inseln zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet. In Okinawa gibt es zahlreiche Fahrradverleihe und für diejenigen, die eines möchten oder benötigen, stehen sogar Elektrofahrräder zu Verfügung.

Die tropische Vegetation auf Okinawa.
Trekking und Wandern sind COVID-sichere Aktivitäten auf Okinawa.

Geschäfte und Restaurants, die die Einhaltung der Anti-COVID-Sicherheitsmaßnahmen der Präfektur nachweisen können, sind deutlich mit einem „Shisa“-Aufkleber gekennzeichnet. Diese Geschäfte könnt ihr ohne Bedenken besuchen.

Der Corona-Sicherheitssticker von Okinawa.
„Shisa“-Aufkleber

Für den Fall, dass ein Besucher auf Okinawa befürchtet mit COVID-19 infiziert zu sein, bietet Okinawa eine Hotline für medizinische Dolmetscher (0570 050 235) an, die Anrufer in zahlreichen Sprachen weiterhelfen können. Der Vertreter der Hotline kann euch beraten und Informationen über Gesundheitszentren und Klinken in Okinawa geben, die euch weiterhelfen können.

Okinawas natürliche sichere Umgebung

Abgesehen von den spezifischen Vorbereitungen, die die Präfektur Okinawa gegen die Ausbreitung des Coronavirus getroffen hat, hat die Natur selbst Okinawa mit einer angeborenen sicheren Umgebung gegen das Virus gesegnet. Mit dem warmen Wetten, den klaren Ozeanen und den üppigen Wäldern, ruft Okinawa die Besucher dazu auf, die Zeit im Freien zu genießen, ein sicherer Ort in Zeiten des Coronavirus. Der Tourismus in Okinawa richtet sich seit jeher an Outdoor-Enthusiasten mit zahlreichen Aktivitäten wie Tauchen, Paragliding, Trekking und Radfahren. Für diejenigen, die ruhiger reisen, gibt es auch unberührte Strände zum Entspannen, eine exquisite Küche zum Entdecken und kulturelle Aktivitäten zum Mitmachen. Als Familienurlaubsziel hat Okinawa eine Vielzahl von Aktivitäten zu bieten, die jedem Familienmitglied gefallen werden.

Bitte überprüft vor eurem Reiseantritt immer die neuesten Regierungsempfehlungen bezüglich eures Reiseziels.

Obwohl wir nicht leugnen können, dass das Coronavirus in den kommenden Jahren wahrscheinlich das individuelle Reisen verändern wird, müssen wir nicht zwingend zulassen, dass es die Freude an unserer kostbaren Urlaubszeit stiehlt. Reiseziele wie Okinawa, die natürliche Vorteile gegen die Ausbreitung des Coronavirus besitzen, unternehmen ebenfalls konkrete Schritte, um das Reisen in Japan sicherer und weniger besorgniserregend zu machen.

Fotos von OCVB

Erfahrt mehr hier:

This image has an empty alt attribute; its file name is link.png

Übersetzung von Yvonne.

Todd Fong

Todd Fong

Freelance writer, photographer, and mentor. Japan-based, Oaktown (Oakland, California) born. Freelance writing and photography work includes Lonely Planet, Voyapon, Metropolis Japan, and several regional tourism websites around Japan.

www.peraperapera.net/

Leave a Reply


X