fbpx Skip to main content

Die Stadt Yuzawa, in der Region Tohoku im Norden Japans, ist bekannt für ihren starken Schneefall. Und um ihren Bewohnern ein wenig Trost zu spenden und eine Abwechslung zu ermöglichen, ist die Stadt Schauplatz eines jährlichen Winterfests. Ein Wochenende lang wird in Yuzawa, in der Präfektur Akita, der Akita Inu, eine besondere japanische Hunderasse, gefeiert. Dabei ist das Fest umgeben von Tempeln und weiteren Schneeskulpturen. Und insbesondere im Jahr des Hundes wird hier gefeiert!

Das Inukko Schneefestival in der Stadt Yuzawa.

Trefft niedliche Hunde, perfekt für Tierliebhaber!

Das Festival mit seiner 400-jährigen Geschichte, findet jährlich am zweiten Samstag und Sonntag im Februar statt. Zahlreiche Gruppen von Akita Inu-Besitzern nehmen an diesem Festival teil, um mit ihren Hunden unter den bewundernden Blicken von Kindern und Erwachsenen spazieren zu gehen. Zu meiner Überraschung stellte sich diese Hunderasse als eine Rasse heraus, in der alle Farb- und Größenvarianten vorhanden waren. Wie es in solchen eisigen Regionen üblich ist, hat diese Hunderasse ein starkes und dichtes Fell entwickelt, um dem intensiven Winter standzuhalten. Über den ganzen Tag verteilt, habt ihr die Chance Hunde zu beobachten, die sich auf dem Veranstaltungsgelände herumtreiben, was mich mit einem warmen Gefühl erfüllte. Ein Hundeauslaufpark wird ebenfalls errichtet, damit die Hunde herumlaufen und Freundschaften knüpfen können. Nicht weit vom Park entfernt, können die Besitzer der Tiere vom Inukko Café aus, ein Auge auf ihre Tiere werfen.

Drei Akita gehen spazieren auf dem Schneefestival in Yuzawa.

Wenn die Nacht hereinbricht, wird der Ort mit Tausenden von Kerzen beleuchtet, was diesem Ort einen poetischen Charme verleiht. Am Samstagabend um 19.30 Uhr findet ein Feuerwerk statt, um dem Festival noch einen Hauch mehr Magie zu verleihen.

Wunderschöne Schneeskulpturen

Das Festival konzentriert sich auf die Präsentation von lokalem Kunsthandwerk aus der Region Yuzawa. Einheimische kommen mit Familie oder Freunden hierher zum Mittagessen und zu einem Spaziergang, ganz zu schweigen von den köstlichen lokalen kulinarischen Spezialitäten. Der Ort ist voll von Schneeskulpturen, von denen jede für sich durch ihre Detailgenauigkeit beeindruckend ist. Unser Spaziergang führt uns vorbei an Tempeln und Hundestatuen, die Diebe einschüchtern und die Bewohner schützen sollen. Am Eingang des Festivals wurde ein Tempel aus Schnee errichtet, in dem Besucher für Glück, für sich selbst und ihre Tiere, beten können.

Ein Schrein aus Schnee, der von zwei Schneehundeskulpturen bewacht wird.
Mädchen vor einem Schrein aus Schnee.

Insbesondere in der Einkaufspassage von Yuzawa werden zahlreiche Schneetempel und Statuen ausgestellt, was unsere Vorfreude, am Schneefest teilzunehmen, nur noch weiter steigerte!

Ein Blick über die verschneiten Dächer von Yuzawa in der Präfektur Akita.

Probiert lokale Spezialitäten

Wagashi-Akitafiguren.

Wie bei allen japanischen Festivals ist Essen ein Muss. Die Essensstände sind aneinandergereiht und ihr könnt alle Arten von Spezialitäten probieren. Legt einen Stopp ein, um die Inaniwa Udon zu probieren. Diese Nudeln unterscheiden sich dahingehend, dass sie viel feiner sind als beispielsweise die Udon aus der Region Shikoku. Im Süden kneten die Menschen den Teig mit den Füßen (seid versichert, dass der Teig hygienetechnisch geschützt ist), während der Teig der Inaniwa Udon mit den Händen geknetet wird. Es ist der wichtige Schritt des Knetens, der die zähe Konsistenz dieser berühmten Udon erzeugt, eine Textur zwischen gummiartig und klebrig. Wenn ihr an einer solchen kulinarischen Erfahrung interessiert seid, könnt ihr euch an Sato Yosuke Shoten wenden, um eure eigenen Udon herzustellen (telefonische Reservierung).

Wie kommt man hin?

Wenn ihr euch dazu entscheidet, Tohoku zu besuchen und den Charme sowie die atemberaubende Landschaft der bergigen Region Yuzawa zu erleben, nehmt zuerst den Shinkansen, der vom Bahnhof Tokio abfährt. Die Fahrt mit dem Shinkansen dauert ca. 3 Stunden 15 Minuten. Anschließend nehmt ihr die Nahverkehrszüge für eine 45-minütige Fahrt.

Nehmt vom Bahnhof Tokio den Komachi Shinkansen in Richtung Akita (Achtung: Für diese Linie ist eine Sitzplatzreservierung erforderlich). Plant eure Reise also am besten im Voraus. Steigt im Bahnhof Omagari aus und nehmt den JR-Zug der Linie Ou nach Yuzawa.

Eine weitere Möglichkeit ist es, zum Flughafen Akita zu reisen. Von dort nehmt ihr den Bus nach Akita oder ein Taxi zur Station Wada, von wo aus ihr den JR-Zug der Linie Ou nach Yuzawa nehmt. Ein Auto zu mieten kann außerdem sehr praktisch sein, um die Umgebung zu erkunden.

Angekommen an der Station Yuzawa, geht ihr zum Tourismusbüro von Yuzawa, wo ihr von den unglaublich freundlichen Mitarbeitern begrüßt und willkommen geheißen werdet. Sie informieren euch ebenfalls gerne über die Region. Während des Festivals ist ein kostenloser Shuttle eingerichtet, der euch direkt zum Festivalplatz bringt. Der Bus fährt alle 30 Minuten mit einem hohen Passagieraufkommen, daher empfehle ich euch, den 20-minütigen Weg zum Festivalgelände zu Fuß zu gehen. Dabei könnt ihr den traditionellen Charme der japanischen Winterlandschaft genießen.

Wenn ihr nach einem fabelhaften Ort sucht, um dort eine Nacht zu verbringen, empfehle ich die ausgezeichneten Ryokans mit heißen Quellen, wie beispielsweise das Motoyu Kurabu in Oyasukyo Onsen.

Gesponsert von der Yuzawa Geopark Promotion Group.

Übersetzung von Yvonne.

Julie

Julie

Je rêvais depuis toujours de pouvoir vivre l'aventure nippone... Passionnée par cette culture aux multiples ressources, je suis venue puiser l'inspiration et rencontrer l'émerveillement. Installée à Tokyo, je partage ici mes coups de cœurs trouvés au gré de mes excursions.

Leave a Reply


X