Kultur Kyushu | Fukuoka Patrocinado

Entdecken Sie den Grüntee-Tourismus von Higashisonogi

Teefelder von Higashisonogi im Sonnenlicht.

Gesponsert von der Stadt Higashisonogi.

Die meisten von Ihnen haben wahrscheinlich schon von grünem Tourismus gehört. Aber haben Sie auch schon einmal vom Grüntee-Tourismus gehört? Wenn grüner Tee zu einem Ihrer Lieblingsgetränke gehört und Sie während eines Ausflugs nach Fukuoka oder Nagasaki ins Grüne entkommen möchten, besuchen Sie die kleine Stadt Higashisonogi und entdecken Sie den grünen Tee von einheimischen Bauern.

Die Teefelder von Higashisonogi.
Die Stadt Higashisonogi.

 

Die einzigartige Landschaft von Higashisonogi

Es gibt verschiedene Arten und Qualitäten von japanischem Grüntee, abhängig von den Anbaumethoden, den Wachstumsbedingungen sowie dem Dampf- und Trocknungsprozess. Higashisonogi, das sich fast im Zentrum der Präfektur Nagasaki befindet, ist bekannt für die Herstellung von „Tama-Grüntee“, der 2017 und 2018 beim Japan National Tea Competition als bester Grüntee ausgezeichnet wurde. Erst kürzlich schlossen sich junge einheimische Teebauern zu der Kooperation Tsunagu Sonogi Tea Farmers zusammen, die ihren prestigeträchtigen grünen Tee in der übrigen Welt, einschließlich der europäischen Märkte, bekannt machen wollen. Beeinflusst von dieser Bewegung wurde die Idee des Grüntee-Tourismus 2014 in Higashisonogi geboren. Eine Form des Ökotourismus, der städtische und ländliche Gemeinden durch Tee verbinden, und dessen Ausgangspunkt die atemberaubenden Landschaften der Region sein soll.

Teefelder soweit man sehen kann.

 

Teefelder von Higashisonogi im Sonnenlicht.

Japan ist ja bereits für seine hellgrünen Reisfelder bekannt, aber nachdem ich die Teeplantagen gesehen habe, muss ich sagen, dass diese fast noch schöner mit anzusehen sind! Wenn man höher in die Hügel von Higashisonogi fährt, tauchen überall Reihen perfekt ausgerichteter und gepflegter Teeplantagen auf.

Die perfekt angelegten Plantagen.

Die Teefarmen von Higashisonogi bieten einen einzigartigen Anblick, egal ob sich das wunderschöne Meer der Omura-Bucht im Hintergrund befindet oder sie sich über steile Terrassen erstrecken.

Die Terrassen der Teefelder von Higashisonogi.

Ich würde Ihnen empfehlen, nicht nur zu diesen Plantagen zu fahren, sondern auch aus dem Auto auszusteigen, um zu sehen, wie der Tee während des Anbaus aussieht und die friedliche Atmosphäre zu genießen, die die Plantagen umgibt.

Teefelder in Kyushu.

Während die Sonne am Ende des Tages in der Bucht untergeht und einen warmen Schimmer über die Teeblätter wirft, fühlt sich dieser Ort wirklich magisch an.

 

Praktische Erfahrungen mit grünem Tee

Obwohl Sie die Magie der Sonogi-Teelandschaften auf eigene Faust erleben können, sollten Sie eine Führung durch die Felder oder eine Teezeremonie mit Experten aus der örtlichen Gemeinde nicht ausschlagen, um wirklich alle Geheimnisse des Grünen Tees zu entdecken. Da es beim Grüntee-Tourismus in Higashisonogi um praktische Erlebnisse geht, haben die dortigen Teebauern der dritten und vierten Generation eine Reihe von Aktivitäten und Insidertipps entwickelt, die sie mit Reisenden, die ihre Region besuchen, teilen.

Eine dieser Aktivitäten wäre der Besuch des Geschäftes und der Fabrik eines örtlichen Teeherstellers wie Ooyamacha, der im Jahr 2017 vom Landwirtschaftsministerium für einen seiner Tees mit dem Hauptpreis ausgezeichnet wurde und dessen vierter Besitzer, Yoshitaka Oyama, eines der Hauptmitglied der Tsunagu Sonogi Tea Farmers ist.

Ich besuchte Okada Shokai, ein berühmtes Teegeschäft, das bei den „NIHONCHA AWARDS“, einem Wettbewerb, bei dem Kunden über den besten japanischen Tee entscheiden, die beste Auszeichnung für grünen Tee erhielt. Es heißt, dass Kei Oura, eine Geschäftsfrau aus Nagasaki, vor mehr als 160 Jahren (gegen Ende der Edo-Zeit) zum ersten Mal japanischen Tee in die Welt exportierte. Okada Shokai ist ein historisches Teegeschäft, das mit Oura-san verbunden ist. Am Tag meines Besuchs führte mich Hiroyuki Okada, der ebenfalls ein Meister des grünen Tees ist, durch die Teefabrik neben dem Laden.

Okada Shokai, ein historisches Teegeschäft in Higashisonogi.

Nachdem Sie mit einer Tasse hauseigenem grünem Tee begrüßt werden, können Sie einige der Utensilien betrachten, die von den Teebauern täglich verwendet werden.

Grüner Tee frisch zubereitet.

Genießen Sie Ihren grünen Tee vor Ort.

Obwohl einige Schritte des Tee-Herstellungsprozesses noch von Hand ausgeführt werden (wie das Pflücken der Blätter), können andere mit Hilfe von Maschinen ausgeführt werden (wie das Trennen der Blätter von den Stielen oder das Trocknen der Teeblätter).

Getrocknete Teeblätter aus Higashisonogi.

Die getrockneten Blätter besitzen eine dunkelgrüne Färbung.

Umgeben von großen Teebeuteln, die einen herrlichen Duft verströmen, ist dies ein großartiger Ort, um den Prozess der Teezubereitung besser zu verstehen.

Der Tee wird gelagert.

Eine weitere praktische Aktivität, an der ich teilnahm, war eine Teestunde mit Eiko Oyama, einer zertifizierten japanischen Teelehrerin mit fröhlichem Auftreten.

Eiko Oyama, eine zertifizierte Teelehrerin in Higashisonogi.

Die Teestube.

Sie werden Eiko in ihrem Café “Charaku” treffen, wo sich alles um Tee dreht. Angefangen von ein paar Blättern, die erhitzt wurden, um einen angenehmen Geruch für die als Pflanzengefäße verwendeten Teekannen abzugeben.

Der Tee verbreitet einen angenehmen Duft.

Zu Pflanzschalen umfunktionierte Teekannen.

Die Lektion beginnt damit, dass Ihr Sensei die verschiedenen Utensilien erklärt und die einfachen Schritte, die zu befolgen sind. Sie werden lernen, auf vier Schlüsselelemente zu achten: die Wassertemperatur, die Menge der Teeblätter, die Brühzeit und die Art und Weise, wie Sie den Tee einschenken.

Heißes Wasser zum Aufbrühen des Tees.

Der Tee wird aufgegossen.

Und nach einer kurzen Demonstration sind Sie an der Reihe, es zu versuchen! Diese Lektion ist eine wichtige Erfahrung, um zu lernen, wie Sie den grünen Tee, den Sie mit nach Hause nehmen können, am besten zubereiten.

Diese Erfahrung hilft Ihnen, Ihren eigenen perfekten Tee zu kochen.

Je nach Jahreszeit und Verfügbarkeit der Teebauern vor Ort, können Sie auch an einer Teefeld-Führung oder <strong teilnehmen. Aber der beste Weg, um den Grüntee-Experten von Higashisonogi näher zu kommen, besteht wahrscheinlich darin, die Nacht in ihrem Haus zu verbringen, ein hausgemachtes Abendessen zu genießen und interessante Gespräche mit ihnen zu führen.

Lokale Speisen im Bauernhaus der Teefarmer.

Yoko und Kazuyoshi Oba, meine Gastfamilie für eine Nacht.
Yoko und Kazuyoshi Oba, meine Gastfamilie für eine Nacht.

Es war ein einzigartiges Erlebnis, einen Einblick in den Alltag der Grüntee-Landwirte zu erhalten, über den wir in einem weiteren Artikel ausführlicher berichten werden.

 

Finden Sie das perfekte Souvenir aus Higashisonogi

Nachdem Sie Ihre Tage in Higashisonogi verbracht haben, um grünen Tee zu sehen, seinen Geruch einzuatmen, ihn zu trinken und zu kochen, möchten Sie mit Sicherheit ein Stück dieses wunderbaren Ortes mit nach Hause nehmen.

Während Ihres gesamten Aufenthalts können Sie grünen Tee kaufen, in den einzelnen Teefabriken oder den örtlichen Teeläden, oder Sie können im Michi no eki, einem permanenten Indoor-Markt mit einer guten Auswahl an regionalen Produkten, Ihren Souvenireinkauf fortsetzen.

Der Michi no eki in Higashisonogi.

Sie finden den Grüntee-Bereich direkt am Eingang auf der rechten Seite des Ladens. Da es schwierig sein kann, aus einer so großen Auswahl an Tees auszuwählen, würde ich empfehlen, entweder die preisgekrönten Tees zu nehmen oder das Personal um ein wenig Hilfe zu bitten.

Dies ist auch der perfekte Ort, um andere mit grünem Tee verwandte Produkte zu finden, als nur die klassische Tüte mit losen Blättern. Zum Beispiel entdeckte ich ein neues Produkt, das aussah wie ein langer Teebeutel, um Ihren Grüntee unterwegs zuzubereiten.

Damit kann grüner Tee unterwegs zubereitet werden.

Sie legen den Teebeutel einfach in eine Flasche Wasser, schütteln diese für ein paar Minuten und voilà! Sie haben ein selbstgemachtes kaltes Sonogi-Gebräu zum Mitnehmen. Wenn Sie lieber einen Snack mit grünem Tee genießen möchten, sollten Sie sich im angrenzenden Restaurant eine köstliche Grüntee- Eiscreme und/ oder ein warmes und weiches Chachayaki (ein Brötchen, das mit einer Paste aus weißen Bohnen mit Sonogi-Tee-Geschmack gefüllt ist) kaufen.

Frische Grüntee-Eiscreme.

Ein Chachayaki, ein Brötchen, das mit einer Paste aus weißen Bohnen mit Sonogi-Tee-Geschmack gefüllt ist.

Und eine absolute Köstlichkeit, die Sie früher oder später wieder hierher locken wird…

 

Nützliche Zusatzinformationen

Um alle Details zu Preisen, Öffnungszeiten oder Buchungsinformationen zu den oben genannten Orten zu erfahren, besuchen Sie bitte die Website von Higashisonogi, die sich dem Grüntee-Tourismus widmet (alles in englischer Sprache).

Higashisonogi mag sich wie das tiefe ländliche Japan anfühlen, ist aber leicht zugänglich. Es dauert nur zweieinhalb Stunden mit dem Zug oder anderthalb Stunden mit dem Auto von Fukuoka, 30 Minuten mit dem Zug oder 1 Stunde mit dem Auto von Sasebo und eine Stunde mit dem Zug oder 40 Minuten mit dem Auto von Nagasaki. Da der Flughafen Nagasaki nur 20 Autominuten entfernt ist, können Sie bequem mit einem Inlandsflug dorthin fliegen (regelmäßige Direktflüge von Tokio in nur 1 Stunde und 30 Minuten). Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie einen Mietwagen benötigen, um die Gegend zu erkunden (z. B. am Flughafen Nagasaki).

 

Text von Marion.
Übersetzung von Yvonne.

 

Comments