Kanto | Tokio Patrocinado Sehenswürdigkeiten

Enoshima: Ein Hotspot zum Segeln – nur eine Stunde von Tokio entfernt


Gesponsert von der Fujisawa City Tourismus Organisation

Enoshima ist bekannt für seinen Schrein und als eine der Poststädte entlang der Tokaido-Route, die Tokio mit Kyoto seit der Edo-Zeit (1603 – 1868) verbindet. Die Insel bietet auch einen Badeort, der im Sommer bei jungen Tokiotern beliebt ist. Der schöne Strand von Shonan, auch das „Miami Strand des Ostens“ genannt, ist ebenfalls ein beliebter Ort für Surfer.

Aber Surfen ist nicht die einzige Wassersportart, die auf Enoshima praktiziert wird: Seit den Olympischen Spielen 1964, wo ein großer Yachthafen gebaut wurde, ist es ein Hotspot zum Segeln geworden.

Yachthafen aus 1964

 

Enoshimas Yachthafen

Der Shonan Yachthafen auf der Insel Enoshima wurde 1964 für die Olympischen Spiele in Tokio gebaut und ist einer der größten Yachthäfen Japans. Seit mehr als 50 Jahren, sind dort tausende Boote festgemacht worden, viele für Wettkämpfe von national bis international.

Willkommen im Hafen von Enoshima

Vom Nakatsunomiya-Schrein wird eine Aussicht geboten, die einen Panoramablick auf den Yachthafen von Enoshima und die Sagami Bucht erlaubt.

Ausblick vom Nakatsunomiya-Schrein

Ausblick vom Nakatsunomiya-Schrein

Erinnerungen an die Olympischen Spiele von 1964

Der Enoshima Yachthafen wurde speziell für die Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele 1964 in Tokio gebaut. So können Sie einige Spuren der ersten Spiele auf dem asiatischen Kontinent finden, während Sie dort herumschlendern.

Am Eingang befindet sich eine Schalenstatue, in der, während der Segelspiele der Olympischen Spiele von 1964, das olympische Feuer brannte.

Erinnerungen an die Olympischen Spiele von 1964

Wenn Sie auf der Insel Enoshima ankommen, biegen Sie einfach nach links ab, nachdem Sie die Brücke von Benten-Bashi überquert haben. Dann sehen Sie den “Olympic Memorial Park”: ein kleiner Platz um einen Gedenkbrunnen der Olympischen Spiele in Tokio von 1964. Es gibt eine Banzaiten Statue, umgeben mit sowohl östlichen als auch westlichen weiblichen Statuen. Eine von ihnen erinnert an die griechische Antike: die Ursprünge der Olympischen Spiele und Enoshima kombiniert.

Der Gedenkpark zu den olympischen Spielen

Der Gedenkpark zu den olympischen Spielen

 

Für die Olympischen Spiele in Tokio 2020

Wie auch 1964, finden die Segelwettkämpfe bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio, in Enoshima statt, 56 Jahre später!

Um die Spiele zu beherbergen, wurde am 1. Juni 2014 ein neues Gebäude namens „Yacht Clubhaus“ eingeweiht. Die Architekten Yoshiro Taniguchi und Mizuki Yamade entwarfen ein Gebäude mit Fenstern und rohem Beton, dessen weißes Dach wellenförmig ist. Der Eintritt ist frei und es gibt ein Café, ein Geschäft für Segelausrüstung und eine Aussichtsplattform im Freien, ideal für Wettkämpfe oder einfach um die Bucht zu bewundern.

Das neue Gebäude namens „Yacht Clubhaus“

Aussicht auf die Bucht

Warten auf den Wettkampf: Die Segelweltmeisterschaften 2019

Aber die Olympischen Spiele sind nicht der einzige internationale Wettbewerb, der in den kommenden Monaten im Hafen von Enoshima ausgetragen wird. Vom 09. bis 16. September 2018, wird dort die erste Runde Weltmeisterschaften (Segelweltmeisterschaften) stattfinden.

Yachthafen von Enoschima

Yachthafen von Enoschima

Während Sie auf diese prestigeträchtigen Wettkämpfe warten, können Sie immer noch Boote beobachten, die auf dem Ozean treiben: Sie können sogar Kinder beim Segeln üben beobachten und wie sie zum Hafen zurückkehren.

Kinder üben segeln

Kinder üben segeln

 

 

Laufen Sie um den Hafen herum, um auch versteckte Aspekte von Enoshima zu entdecken

Abgesehen von diesen Ereignissen oder wenn Sie nicht gerne segeln, bietet der Yachthafen Enoshimas eine angenehme Umgebung für Spaziergänge und ermöglicht es Ihnen, die Insel in einem ganz neuen Licht zu entdecken.

Vom Olympischen Gedenkpark gelangen Sie nach einem kurzen Spaziergang zum Shonan Strand und zur Benten-Bashi Brücke, die Enoshima mit der Küste verbindet. Der Ort ist ruhig und ideal, um eine Pause einzulegen. Beachten Sie jedoch, dass es hier viele Falken gibt, die sich bei einer Picknickpause an Ihrem Essen bedienen könnten.

Spaziergang auf Enoshima

Laufen Sie in Richtung der zentralen Promenade, welche sich hinter dem „Yacht Clubhaus“ befindet, es erlaubt Ihnen den Hafen zu überqueren und näher an die angelegten Boote zu gelangen.

Spaziergang auf Enoshima

Am Ende des Hafens erhebt sich ein Deich, der ins Meer ragt und an dessen Ende sich ein 18 Meter hoher weißer Leuchtturm befindet. Der Ort ist ruhig (obwohl ich ihn an einem Sonntag besucht habe, war ich fast alleine dort) und bietet Ihnen einen Blick auf den Hafen und das Meer auf der anderen Seite.

Der Deich im Hafen

Der Deich im Hafen

 

Allgemeine Informationen

Mehr Informationen über Enoshima und die umliegende Gegend erhalten Sie auf der Webseite des Fujisawa Touristenbüros. Dort erhalten Sie alle nötigen Informationen, um Ihren Ausflug zu planen.

Für weitere Informationen zu den Olympischen Spielen in Tokyo 2020, besuchen Sie die offizielle Webseite.

Sie können auch die Webseite “Enoshima Olympic Week“ besuchen.

Anfahrt

Enoshima liegt nur wenige Gehminuten von den Stationen Enoshima (Enoden), Katase-Enoshima (Odakyu Line) und Shonan-Enoshima (Shonan Monorail) entfernt. Sie benötigen etwa eine Stunde von Tokio oder Yokohama und ca. 20 Minuten von Kamakura aus.

Fotografien und Text von 

Comments